Aktuelles Die Türe

Oknoplast: Stabil und langlebig für große Konstruktionen

Aluhaus, die Aluminium-Marke unter dem Dach der europaweit tätigen Oknoplast Gruppe, präsentiert die neue Aluminium-Rahmentür »AHS 75« für den Objektbereich mit 75 mm Bautiefe. Deren wesentliche Vorzüge sind laut Hersteller die sehr guten statischen Eigenschaften, die optimale Ausnutzung des Tageslichts sowie die Möglichkeit zur Produktion von sehr großen Elementen. Die »AHS 75« Rahmentür überzeuge aber nicht nur durch Stabilität, Langlebigkeit und optimaler Ausnutzung des Tageslichts, sondern auch mit einem umfangreichen Zubehörprogramm wie beispielsweise Briefkastenanlagen sowie Notausgangs- und Paniktüren.

Basierend auf dem System »Superial« des belgischen Herstellers Aliplast, hat die »AHS 75« eine Profiltiefe von 75 mm und verfügt über thermische Zwischenlagen mit drei und vier Kammern. Damit sei die »AHS 75« zum einen eine Empfehlung für den Nichtwohnbau, also für gewerblich und öffentlich genutzte Objekte. Und zum anderen komme die Alu-Tür im Wohnbau und hier vor allem in Mehrfamilienhäusern zum Einsatz. Die »AHS 75« ist sowohl in ein- als auch zweiflügeliger Ausführung sowie optional mit Seitenteilen und Oberlichtern erhältlich. Sandwichpaneele kommen zum Einsatz, wenn die Füllung nicht komplett aus Glas besteht, sondern waagerecht durch eine glasteilende Sprosse geteilt wird.

Ein vielfältiges Farbprogramm lässt kaum Wünsche offen. Unter anderem stehen sieben Holzdekorbeschichtungen wie zum Beispiel Mahagoni, Mooreiche oder Nussbaum zur Auswahl. Die Türen sind geprüft und zertifiziert durch das ift Rosenheim. Der Wärmedurchgangskoeffizient Ud bei »AHS 75« erreicht für das Referenzmaß 1 100 x 2 250 mm einen Wert von 0,97 (W/m²K). Die Tür erfüllt hinsichtlich der Luftdurchlässigkeit die Klasse 4 nach EN 12207, für Schlagregendichtheit die Klasse 7A nach EN 12208 und für Widerstandsfähigkeit bei Windlast die Klasse C3/B3 nach EN 12210.


In der Standardvariante enthalten sind bereits eine Mehrfachverriegelung mit drei Verriegelungspunkten, drei Aufsatzbänder, ein Türdrücker innen auf Langschild sowie ein außen liegender vertikaler Stoßgriff mit einer Länge von 400 mm. Bei der Schließvorrichtung kann zwischen automatischen 3-fach, 4-fach oder 5-fach Verriegelungen oder alternativ die manuelle 5-fach MR4-Verriegelung gewählt werden.

Das Zubehörprogramm bietet außerdem mehrere Möglichkeiten der Zutrittskontrolle – vom Fingerscan über RFID-Transponder und numerischer Tastatur (jeweils mit Montage in der Wand) bis hin zum Lock-Controller. Letzteres Gerät ermöglicht nicht nur die Steuerung von Türen, Hebeschiebetüren und Fenstern mit GU-Beschlag, sondern auch deren Überwachung. Für die Verwendung von Zutrittskontrollsystemen werden alle Automatik-Schlösser mit einem A-Öffner (motorische Öffnung) und manuelle Schließvorrichtungen mit einem E-Öffner ausgestattet. Die Profilzylinder gibt es bis Sicherheits-PZ Klasse 6. Stoßgriffe sind in verschiedenen Längen von 400 bis 2 000 mm erhältlich. Das Zubehörprogramm beinhaltet darüber hinaus diverse Funktionsgläser wie Ornament- und Sicherheitsgläser.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn