Aktuelles IT am Bau

Neues Software-Tool vereinfacht Bemessung mit Federmodellen

Wo aktuell verfügbare Standard-Methoden bei der Bemessung von Befestigungen in Beton an ihre Grenzen stoßen, setzen Federmodelle in Kombination mit der Finite-Elemente-Methode (FEM) an. Mit dem neuen FEM-Modul in der C-FIX Software der fischer FiXperience Online Suite können Planer die innovative Bemessungsmethode besonders komfortabel und zeitsparend einsetzen.

Aktuelle Normen und Richtlinien decken lediglich die Bemessung von 3x3 Ankergruppen mit rechtwinklig angeordneten Ankern in allen Belastungsrichtungen ab, und für zugbelastete Verankerungen ist die Verwendung einer ausreichend steifen Ankerplatte erforderlich. Zur Bestimmung einer ausreichenden Ankerplattensteifigkeit fehlen jedoch Definitionen und Regelungen in den Vorschriften. Durch die Verwendung von Federmodellen in Kombination mit der Finite-Elemente-Methode (FEM) lassen sich diese Einschränkungen derzeitiger Verfahren beheben. Besonders einfach und schnell gelingt die Anwendung dieser innovativen Methode jetzt mit dem fischer FiXperience Online-Modul C-FIX. Federmodelle ermöglichen dabei die Berücksichtigung der Dübel- und Ankerplattensteifigkeit realer Befestigungssituationen und gestatten die Berechnung der realitätsnahen Kraftverteilung der einzelnen Dübel in einer Gruppenbefestigung. Auf der Basis lässt sich das Verhalten des gesamten Befestigungssystems beschreiben.

Eine besonders innovative Bemessungsmethode sind nicht-lineare Federmodelle. Sie ermöglichen die unmittelbare Berechnung des Widerstands einer Ankergruppe unter Berücksichtigung der Ankerplattengeometrie und des nicht-linearen Lastverschiebungsverhaltens jedes einzelnen Ankers bei beliebigen Ankeranordnungen. Bei der Verwendung des nicht-linearen Federmodells sind keine zusätzlichen Steifigkeitsnachweise erforderlich, und die Kraftverteilung zwischen den Dübeln einer Gruppe kann direkt aus der Analyse erhalten werden. So können nicht-lineare Federmodelle zur Optimierung von Anwendungen eingesetzt werden, für die es sonst heute keine Bemessungsregeln gibt.

Generell können Planer die Befestigungslösungen kompletter Projekte und einzelner Anwendungen mit der fischer FiXperience Suite besonders komfortabel, flexibel und zuverlässig bemessen. Die Bemessungssoftware FiXperience wird seit einiger Zeit neben der bewährten Desktop-Variante zusätzlich als Browser-Version online angeboten. Mit dem enthaltenen C-FIX Online-Modul (www.fixperience.online) zur Bemessung von Stahl- und Verbundankern in Beton können Planer jetzt mit einem linearen Federmodell in Kombination mit der FEM die Steifigkeit der Ankerplatte beurteilen und realitätsnahe Ankerkräfte zeitsparend berechnen.


Das FEM-Modul kann unter verschiedenen Bemessungsbedingungen hinsichtlich Statik, Seismik und Brandbeanspruchung aktiviert werden. Um die Ankerplattensteifigkeit zu optimieren, lassen sich in der Software die erforderliche Mindestdicke der Ankerplatte mit einem Klick berechnen und die Ankerplattendicke erhöhen, das angeschlossene Profil vergrößern, Aussteifungen positionieren und ein anderes Ankersystem zur besseren Kraftverteilung auswählen. Insgesamt können mehrere Lastfälle definiert und berechnet werden. Planer können den Nachweis der ausreichenden Ankerplattensteifigkeit erbringen und somit die Bemessung nach den in den Normen geregelten Verfahren durchführen. Dabei werden die Verformungen, Spannungen und Ankerkräfte für den maßgebenden oder für einen ausgewählten Lastfall angezeigt und realitätsnah dargestellt. Zusätzlich ist es möglich, einen Nachweis über die Stahlspannungen, Schweißnähte, Lochleibung und Betondruckspannungen im Fußpunktbereich zu führen.

Passend zu den aktuellen Bemessungsstandards und den Anforderungen von Planern und Statikern wird die fischer Bemessungssoftware FiXperience ständig weiterentwickelt. So ist die neue Norm EN 1992-4 bereits vollständig in C-FIX Online integriert. Im Ergebnis ist der Nachweis europaweit gültig hinsichtlich aktueller Bemessungsstandards, inklusive der Europäischen Anwendungsdokumente.

Dabei erhöht die FiXperience Online-Version für Planer die Flexibilität, indem sie die Software immer und überall einsetzen können. So ermöglicht die Online-Plattform eine benutzerfreundliche und schnelle Berechnung – auch auf mobilen Endgeräten, wie etwa Tablets. Ein langwieriger Download und ein Update von Software-Komponenten sind zur Nutzung nicht mehr nötig.

Das FEM-Modul in der C-FIX Online Software kann ab März 2022 kostenfrei getestet werden. Mit den Online- und Präsenzschulungen seiner fischer Akademie (www.fischer.de/dede/service/schulung/seminare) hält der Befestigungsspezialist Planer und weitere Zielgruppen zudem immer auf dem neuesten Stand zu Befestigungslösungen, innovativen Bemessungsmethoden und geltenden Vorschriften. Teilnehmer an Seminaren zu Bemessungs-Innovationen erlernen dabei unter anderem auch die Vorteile und Anwendung von Federmodellen sowie deren komfortablen Einsatz mit dem FEMModul in der C-FIX Online Software der fischer FiXperience Suite.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn