Aktuelles Außenanlagen

Kessel: Entwässerungsspezialist stellt neue Abläufe und Kleinhebeanlagen vor

Neben zahlreichen Neuentwicklungen möchten die Entwässerungsprofis der Kessel AG auf der BAU 2019 auch ein neues Design vorstellen. Eine einheitliche Optik in prägnanten Farbtönen soll künftig eine wichtige Rolle bei den Produkten spielen. Selbiges gilt für die eigene Website, die optisch wie auch inhaltlich überarbeitet werden soll.

Auf der BAU in München präsentiert die KESSEL AG ihre Produkte im neuen und einheitlichen schwarz-violetten Design. »Wir haben unseren Markenauftritt überarbeitet. Das bekannte KESSEL-Violett wird zukünftig eine noch größere Rolle spielen«, sagt Reinhard Späth, Leiter Marketing bei der Kessel AG. »Auch unsere Webseite wird nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich überarbeitet. So können wir unseren Kunden alle wichtigen Informationen zukünftig noch übersichtlicher präsentieren. Die neue Webseite wird ab Mitte 2019 online sein.«

Ein Highlight auf der BAU ist laut Hersteller der Ablauf mit der niedrigsten Bauhöhe am Markt: »Der Ultraflache 54« ist Bestandteil des verbesserten Bodenablauf-Systems und besonders für barrierefreie Bäder geeignet. Eine weitere Neuheit sind die Pumpstationen »Minilift S« und »Aqualift S Compact«, die nach eigener Aussage jetzt ein höheres Nutzvolumen haben und bei Bedarf auch mit stärkeren Pumpen ausgerüstet werden können. Darüber hinaus informiert der Lentinger Entwässerungsspezialist über das weitreichende Serviceangebot für Handwerker und Planer.


Der Ultraflache: Verbessertes Bodenablauf-System

Kiesel hat sein Bodenablauf-Sortiment für Duschen mit den neuen Modellen »Der Ultraflache 54«, der die niedrigste Bauhöhe am Markt besitzt, und »Der Ultraflache 79« erweitert.

Die Zahl im Namen steht für die Höhe des Ablaufkörpers ohne Aufsatzstück. Die neuen Bodenabläufe sind für den Einsatz in Neubauten und Sanierungsprojekten konzipiert. Aufgrund der kompakten Bauweise eignen sie sich laut Kessel insbesondere für barrierefreie Bäder. Sie verfügen über einen seitlichen Auslauf, einen herausnehmbaren Geruchsverschluss im Aufsatzstück sowie modellabhängig über eine beiliegende beziehungsweise bereits werkseitig angebrachte Dichtmanschette oder einen Klipsflansch mit integrierter Dichtmanschette.

Höheres Nutzvolumen und mehr Pumpleistung

Das Unternehmen zeigt auf der BAU überdies erstmals die neuen Hebeanlagen zum Einbau in die Bodenplatte: »Minilift S« und »Aqualift S Compact«. Sie sind mit einem neuen Grundkörper ausgestattet, der ein höheres Nutzvolumen bietet. Um mehr Pumpleistung zu erzielen, kann bei Bedarf eine leistungsstärkere Pumpe nachgerüstet werden.

Für »Minilift S« sind neben der 300-Watt Pumpe mit Schwimmersteuerung auch eine leistungsstarke Pumpe »GTF 500« oder für aggressives Abwasser die »GTF 500 resistant« erhältlich. Für die Hebeanlage Aqualift »S Compact« für fäkalienfreies Abwasser bietet Kessel zusätzlich noch die leistungsstarke Pumpe »GTF 1200« zur Nachrüstung an. »Aqualift S Compact« ist als Mono- oder Duoanlage erhältlich. Auch eine nachträgliche Umrüstung der Monoanlage mit einer zweiten Pumpe zur Duoanlage ist möglich.    J

Nach oben
facebook twitter rss