Aktuelles Außenanlagen

Kessel: Rückstauschutz - Klassiker mit neuer Technik

KESSEL  Auf der BAU hat die Kessel AG den neuen »StaufixControl« für Grauwasser vorgestellt. Mit dem integrierten Fernsignalgeber löst er bei Rückstau optischen und akustischen Alarm aus.

»StaufixControl« kommuniziert über das »EnOcean«-Funkprotokoll und ist damit auch für die Integration in Smart Home-­Lösungen geeignet. »Mit ›StaufixControl‹ haben wir den bewährten Rückstauschutz mit modernster Technik kombiniert«, erklärt Reinhard Späth, Marketingleiter bei Kessel.

Volle Kontrolle durch Vernetzung

Das System kann optional mit einem Funk­empfänger ausgestattet werden, der den Alarm in andere Räume weiterleitet oder angeschlossene Wasserverbraucher ausschaltet. Im Falle eines Rückstaus kann »StaufixControl« so mit dem Funkempfänger als Schaltsteckdose zum Beispiel eine Waschmaschine vom Netz nehmen und eine Eigenüberschwemmung verhindern.

Der neue Staufix ist mit einem integrierten, stufenlos höhenverstellbaren Aufsatz­element zum Einbau in die Bodenplatte ausgestattet. Neben einer Variante für den Einbau in freiliegende Leitungen gibt es die Möglichkeit des dichten Verbaus in WU-Beton.


Abnehmbarer Stutzen für einfachere Montage

Für eine einfache Montage, vor allem in der Sanierung, ist er zudem mit abnehmbaren Stutzen ausgestattet. Dadurch passen die Wechselstutzen flexibel auf alle Rohre. Das ist vor allem praktisch, wenn bei Umbau- oder Renovierungsarbeiten alte Rohre mit neuen Rohren zusammengeführt werden müssen.

Auch die Optik des »Staufix« hat sich verändert. Ebenso wie das restliche Rückstausortiment ist auch der neue Rückstauverschluss schwarz und wesentlich kompakter als das Vorgängermodell. Der Einhand-Schnellverschluss am Deckel und die weitere Nennweite DN 90 machen ihn besonders unkompliziert in der Handhabung. Die Wartung ist damit laut Hersteller komfortabel und absolut ohne Werkzeug möglich.    O

Nach oben
facebook twitter rss