Aktuelles Außenanlagen Gestaltung & Technik

Kann: Zwei Oberflächenstrukturen – zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten

Interessant wird eine Außenanlage durch die Kombination von Flächengestaltung und vertikalen Elementen. Mauern bieten sich beispielsweise nicht nur zur Einfriedung an, sondern eignen sich auch als Sicht- und Windschutz für den Sitzplatz. Kann ergänzt jetzt das Gestaltungspflaster »Adina« durch ein neues Mauersystem, das, wie das passende Gestaltungspflaster, kreative Lösungen erlaubt.

Die besondere Wirkung der »Adina«-Mauer entsteht durch Steine mit unterschiedlichen Sichtseitenvarianten. Eine Seite ist gestrahlt, die andere ist gebrochen. Damit würden der Kreativität für die optische Gestaltung alle Wege offen stehen. Einen spannenden Blickfang bietet laut Kann ein Maueraufbau mit unregelmäßig gemischter Oberflächenstruktur – so entstehe eine besonders lebendige Anmutung mit elegantem Touch. Möglich sind aber auch geometrische Muster und regelmäßige oder unregelmäßige Streifendesigns. Puristen können auch gleichmäßig rein gestrahlte bzw. gebrochene Oberflächenstrukturen umsetzen.

Neben der fühlbaren Struktur schafft der Lichteinfall einen abwechslungsreichen visuellen Effekt, der je nach Lichtintensivität, Tageszeit und Sonnenstand unterschiedlich ausfällt. Dadurch ergebe sich für die gesamte Mauerfläche eine interessante Optik. Erhältlich ist die »Adina«-Mauer in den Farbstellungen Titangrau und Moonlightschwarz.

Mit den angebotenen Grundelementen in den Abmessungen 67,5 x 22,5 x 10 cm sowie den Halbelementen lässt sich ohne zusätzliche Anpassungsarbeiten und auf einfache Weise ein stabiler Mauerverband erstellen. Die langformatigen und schmalen Elemente würden die elegante Anmutung unterstützen. »Adina«-Mauern können freistehend bis zu einer Höhe von 1 m errichtet werden.    J


 

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn