Top-News Im Blickpunkt

HECO: Die Holzschraube mit Technologievorsprung – Heco stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft

Bereits das Jahr 2019 war für den Schraubenhersteller Heco ein zukunftsweisendes: Seit Mitte des vergangenen Jahres gibt es einen neuen Geschäftsführer im Unternehmen, Achim Carstanjen. Mit ihm sitzt erstmals in der Heco-Geschichte kein Familienmitglied an der Unternehmensspitze. Der bisherige Geschäftsführer Guido Hettich wechselt bis Ende des Jahres, nach seinem Bruder Stefan als zweiter Vertreter der Hettich-Familiengesellschafter, in den Beirat. Damit hat sich Heco für die Zukunft aufgestellt. Ein weiterer Schritt für eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte folgt in diesem Jahr: die Markteinführung des neuen Holzbau-Schrauben-Sortiments »Heco-Topix-plus«. Nach rund fünfjähriger Entwicklungsphase wird das Produkt nun am Markt eingeführt. Die Neuentwicklung vereint das Beste aus den vier Holzbau-Schrauben-Sortimenten »Heco-Topix«, »Heco-Fix-plus«, »Heco-Unix-top« und »Heco-Unix-plus«. Das bedeutet für den Verarbeiter eine Erleichterung in der Auswahl sowie mehr Komfort in der Handhabung – und auch der Fachhandel profitiert aus dieser Innovation.

Von Christine Seif

Der Grundstein für das Unternehmen wurde bereits 1888 gelegt, als der Schramberger Tüftler Karl Hettich einen Biegeautomaten für die Herstellung von Pendel-Hemmungen, die in der Schramberger Uhrenindustrie gebraucht werden, erfindet. Seine Söhne bauen nach dessen Tod das florierende Geschäft aus. 1936 steigt die Firma Hettich dann in die Schraubenproduktion ein. Diese Schraubenfertigung wird vom Enkel des Gründers, Ludwig Hettich, 1967 herausgelöst und in die Ludwig Hettich & Co Schraubenfabrik umgewandelt – das Unternehmen Heco ist gegründet. Als Ludwig Hettich 1975 stirbt, übernimmt sein ältester Sohn Stefan, die vierte Generation, die Geschäftsführung. Er setzte auf die kontinuierliche Entwicklung der Marke Heco und optimiert die Fertigungsprozesse und die Logistik des Unternehmens. 2006 steigt dann sein Bruder Guido Hettich als weiterer Geschäftsführer ein. Zwei weitere Brüder sind mit Andreas (Leitung Business Development) und Ulrich (Leitung Forschung/Entwicklung sowie Technik und Produktion) ebenfalls im Familienunternehmen tätig. Auch die fünfte Generation mit Thorsten Hettich (Supply Chain Management) arbeitet bei Heco.  

Frischer Wind und neues Know-how

Aufgrund des altersbedingten Ausscheidens von Stefan und Guido Hettich aus der Geschäftsführung wurde nun erstmals ein »externer« Geschäftsführer gesucht. »Alle Hettich-Familienmitglieder haben bereits einen wichtigen und vertrauensvollen Posten im Familienunternehmen, daher haben sich die Gesellschafter entschieden, den Posten extern zu besetzen», so Andreas Hettich. »In Achim Carstanjen haben wir einen wirklich geeigneten und erfahrenen Nachfolger gefunden.« Carstanjen verfügt über langjährige Erfahrung in der Führung mittelständischer Unternehmen in der Automobil- und Bauzuliefererbranche. »Achim Carstanjen bringt frischen Wind und auch neues Know-how. Dieser Schritt war für uns und Heco äußerst wichtig, um uns erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Man spürt bereits jetzt, nach einem guten halben Jahr, dass sich einiges verändert hat«, erzählt der Leiter Business Development. »Die Abläufe funktionieren schneller, wir steigern uns in der Verlässlichkeit. Der wohl wichtigste Wandel ist aber der unseres ›
Mindset‹. Früher war unsere Mentalität von innen heraus, heute ist es genau andersherum. Wir schauen zuerst nach außen: Was braucht der Verarbeiter, was fordert der Markt? Diese Bedürfnisse versuchen wir dann im Unternehmen umzusetzen.«

Die Bedürfnisse der Nutzer im Fokus

Genauso ist nun auch das neue Produkt entstanden. Die »Heco-Topix-plus« wurde bereits Ende Januar auf der Messe Dach + Holz in Stuttgart präsentiert. »Die Reaktionen auf der Dach + Holz waren extrem positiv. Die zahlreichen Verarbeiter und Handwerker, aber auch die Vertreter der Fachhändler zeigten sich begeistert von unserer Innovation. Das freut uns natürlich ganz besonders«, erzählt Hettich stolz.

Kein Wunder, verbindet das neue Produkt die Vorteile von vier bisherigen Sortimenten. »Unser bisheriges Sortiment war ziemlich umfangreich und daher auch relativ unübersichtlich. In jahrelanger Entwicklung und stetiger Überarbeitung ist es uns gelungen, mit einem Schraubentyp einen großen Anwendungsbereich abzudecken und das Beste aus den Schrauben-Sortimenten in diesem Produkt zu vereinen«, so Hettich.

Aus 4 mach 1

Bisher deckten zahlreiche, unterschiedliche Schraubenfamilien die Bedürfnisse von Zimmerern und Schreinern ab. Die »Heco-Topix-plus« ersetzt die bisherigen Holzbauschrauben »Heco-Topix«, »Heco-Fix-plus«, »Heco-Unix-top« und »Heco-Unix-plus« und vereint die wichtigsten Eigenschaften dieser vier Sortimente in einem Produkt. Dabei wurden die Eigenschaften optimiert und mit neuen, innovativen Merkmalen wie dem Heco-Drive (HD) ergänzt. Damit eignet sie sich für verschiedenste Anwendungen – sowohl für den konstruktiven Holz- und Fassadenbau als auch den Küchen- und Innenausbau. Sonderschrauben, die etwa zur Befestigung von druckweichen Dämmstoffen beim Dachbau dienen, wurden ebenfalls in das neue Sortiment überführt.


GripFit: Bit hält Schraube mechanisch fest

Innovations- sowie Produktionskompetenz zeigt sich in der neu entwickelten »GripFit«-Technologie. »GripFit« steht für das passgenaue System, bestehend aus Heco-­Drive-Bit und Heco-Drive-Schraubenantrieb. Leicht konisch läuft der Bit auseinander, sodass die Schraube durch Reibung rein mechanisch am Bit hält und sie sich dadurch einhändig ansetzen und eindrehen lässt. Einen Vorteil ergibt sich hier besonders bei der Verarbeitung von »Heco-Topix-plus«-Edelstahlschrauben: Obwohl nicht magnetisch, sind sie fest am Bit fixiert.

»Da Schraube und Bit fest miteinander verbunden sind, kommt es auch nicht zu dem sonst üblichen und lästigen Taumeln. Darüber hinaus wird der Verschleiß am Bit deutlich reduziert«, so Hettich.

Vollgewindeschraube zieht Bauteile zusammen

»Heco-Schrauben« waren schon bisher bekannt für die »MagicClose«-Eigenschaft: Das Gewinde von Vollgewindeschrauben dreht sich aufgrund seiner variablen Gewindesteigung vorne an der Spitze schneller ins Holz als hinten. Dadurch ziehen sich die Bauteile ohne Vorspannen spaltfrei zusammen. Dieser »MagicClose«-Effekt wurde bei der neuen »Heco-Topix-plus« optimiert und beginnt jetzt laut Heco deutlich schneller zu wirken. Damit wird der Einsatz kürzerer Schrauben ermöglicht, sodass schneller und effizienter gearbeitet werden kann. Das Anbauteil wird dabei nicht nur angepresst, sondern mittels Gewinde fixiert. Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch eine höhere Lastaufnahme als bei vergleichbaren Teilgewindeschrauben – das spart Befestigungsmaterial.

Gewindesteigung schafft Verarbeitungsvorteile

Mit dem »PerfectPitch« steckt in jedem einzelnen Schraubengewinde der neuen »Heco-Topix-plus«-Holzbauschraube Innovationskompetenz. Hinter der Gewinde-Technologie verbirgt sich eine Anpassung des Gewindes auf die Schraubenlänge: Bei kurzen Schrauben verhindert eine geringe Steigung das Überdrehen. Gleichzeitig verankert sich durch die kleine Steigung mehr Gewinde im Holz und ermöglicht so die optimale Fixierung des Anbauteils bei geringer Materialstärke. Lange Schrauben dagegen haben eine hohe Gewindesteigung, damit sie sich schnell ins Holz eindrehen. Bei mittellangen Schrauben ist das Gewinde hinsichtlich Einschraubzeit und Gewindeanteil im Holz optimiert.

Vereinfachung in allen Bereichen

Neben den drei wichtigsten Eigenschaften zeige sich die neue Holzbauschraube in noch weiteren Merkmalen besonders anwenderfreundlich: Mit dem neuen einheitlichen Antriebsgrößenkonzept lassen sich verschiedene Schraubentypen verarbeiten, ohne dass der Bit gewechselt werden muss. Die »Heco-Topix-plus« ist als Voll- oder Teilgewindeschraube in den Durchmessern 2,5 bis 10 mm und mit den Antrieben Heco-Drive, Pozi-Drive und T-Drive verfügbar.

Die Schraubenauswahl gestaltet sich durch die neue »Heco-Topix-plus« einfacher. Das Sortiment verringert sich um über 20 Prozent. Das bedeutet auch, dass Lagerbestände – ob beim Fachhändler oder Endkunden – übersichtlicher werden. Die vier Sortimente, die jetzt von der neuen Schraube ersetzt werden, sollen Schritt für Schritt aus dem Handel genommen werden. »Wir möchten die Umstellung sowohl für den Fachhandel als auch für die Verarbeiter entspannt gestalten, daher werden wir jedes Sortiment erst nach einer gewissen Übergangsphase aus dem Handel nehmen. Ziel ist, dass bis Ende Juli 2021 die Umstellung abgeschlossen ist«, erklärt Anderas Hettich.

Ein wichtiger Punkt in der neuen Produkteinführung ist auch, wie bereits in den vergangenen Monaten, die Kommunikation mit den Verarbeitern und auch den Händlern. »Uns ist es wichtig, dass wir die Bedürfnisse unserer Zielgruppe erfüllen und ihnen mit unseren Produkten ihre Arbeit erleichtern«, so Hettich. »Gerade eine Schraube ist ein eher unauffälliges Produkt, das selten wirklich im Bewusstsein ist. Meist denkt man erst dann über die Schraube nach, wenn sie nicht funktioniert. Welche Arbeitserleichterung die richtige Schraube sein kann, das wollen wir nach außen kommunizieren. Gerade die Vorzüge unserer ›Heco-Topix-plus‹ müssen wir aktiv an den Verarbeiter bringen. Daher ist uns die Kommunikation auf den Messen so wichtig. Ein weiterer Punkt ist unsere Heco-Akademie. Dort können wir die Vorzüge praktisch zeigen und in Anwenderschulungen gezielt Know-how vermitteln.«

Um die Handhabung mit den Heco-Schrauben auch rund um die Schraube zu vereinfachen, gibt es zwei weitere Optimierungen. Das erste ist das Bit-System. Ein neues Farbleitschema zeigt einfach und schnell, welcher Bit zu welcher Schraubengröße passt. Die Farbe ist am Bit und an der Schraubenverpackung deutlich gekennzeichnet. Auch diese wurde optimiert. Auf der Verpackung zeigt nun ein neues Etikett schneller und deutlicher, um welches Produkt es sich handelt. Ein QR-Code liefert zudem weitere nützliche Infos zur Schraube im Karton.

»Nach einem spannenden 2019 freue ich mich nun auf die Markteinführung der ›Heco-­Topix-plus‹ und ein erfolgreiches 2020. Ich bin mir sicher, dass mit diesen strategischen Neuerungen sowie unserer Schrauben-Innovation der Weg für eine erfolgreiche Zukunft des Unternehmens bereitet wurde«, so Hettich abschließend. J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn