Aktuelles Werkzeuge

HECO: Neue Holzbauschraube löst vier Sortimente ab

Der Befestigungsspezialist Heco hat seine neue Holzbauschraube »Heco-Topix-plus« auf den Markt gebracht. Da die Schraube die Eigenschaften aus vier Sortimenten mit neuen Innovationen vereint, löst sie bisherige Produkte ab: Sie ersetzt seit Juni 2020 die Schraubenfamilien »Heco-Unix-plus« und »Heco-Unix-top«. Ab 1. Oktober 2020 tritt sie die Nachfolge der »Heco-Topix« und ab Januar 2021 die der »Heco-Fix-plus« an.

Je nach Anforderung das richtige Befestigungsmittel zu finden ist angesichts der Vielzahl an Schrauben eine komplexe Aufgabe. Beim Befestigungsspezialisten Heco-Schrauben lautet nun die Antwort auf die Frage nach dem passenden Verbindungsmittel: »Heco-Topix-plus«. Da die neue Holzbauschraube die besten Eigenschaften aus verschiedenen Sortimenten mit neuen Innovationen vereint, ist sie laut Heco für besonders viele Anwendungen geeignet – sowohl für den konstruktiven Holz- und Fassadenbau als auch den Küchen- und Innenausbau. Anwender müssen abhängig von der Holzbauanforderung lediglich wissen, welche Abmessung, welchen Gewindetyp und welchen Kopf die Schraube haben soll.

»GripFit«: Bit hält Schraube mechanisch fest

Innovations- sowie eine hochpräzise Produktionskompetenz zeigt sich in der neu entwickelten »GripFit«-Technologie, heißt es in einer Mitteilung von Heco. »GripFit« steht für das passgenaue System, bestehend aus Heco-Drive-Bit und Heco-­Drive-Schraubenantrieb. Leicht konisch läuft der Bit auseinander, sodass die Schraube durch Reibung rein mechanisch am Bit hält und sie sich dadurch einhändig ansetzen und eindrehen lässt. Sogar bei Edelstahlschrauben: Obwohl nicht magnetisch, sind sie fest am Bit fixiert. Da Schraube und Bit fest miteinander verbunden sind, komme es auch nicht zu dem sonst üblichen und lästigen Taumeln. Darüber hinaus werde der Verschleiß am Bit reduziert.


Vollgewindeschraube zieht Bauteile zusammen

Heco-Schrauben waren schon bisher für den »MagicClose-Effekt« bekannt: Das Gewinde von Vollgewindeschrauben dreht sich aufgrund seiner variablen Gewindesteigung vorne an der Spitze schneller ins Holz als hinten. Dadurch ziehen sich die Bauteile ohne Vorspannen spaltfrei zusammen. Dieser »MagicClose-Effekt« wurde bei der neuen »Heco-Topix-plus« optimiert und beginnt jetzt schneller zu wirken. Damit wird der Einsatz kürzerer Schrauben ermöglicht, sodass schneller und effizienter gearbeitet werden kann. Das Anbauteil wird dabei nicht nur angepresst, sondern mittels Gewinde fixiert. Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch eine höhere Lastaufnahme als bei vergleichbaren Teilgewindeschrauben.

Gewindesteigung schafft Verarbeitungsvorteile

Mit dem »PerfectPitch« steckt laut Heco in jedem einzelnen Schraubengewinde der neuen Holzbauschraube Innovationskompetenz. Hinter der Gewinde-Technologie verbirgt sich eine Anpassung des Gewindes auf die Schraubenlänge: Bei kurzen Schrauben verhindert eine geringe Steigung das Überdrehen. Gleichzeitig verankert sich durch die kleine Steigung mehr Gewinde im Holz und ermöglicht so die Fixierung des Anbauteils bei geringer Materialstärke. Lange Schrauben dagegen haben eine hohe Gewindesteigung, damit sie sich schnell ins Holz eindrehen. Bei mittellangen Schrauben ist das Gewinde hinsichtlich Einschraubzeit und Gewindeanteil im Holz optimiert.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss