Aktuelles Mauerwerk & Beton

HECO: Schraubanker jetzt auch unter Brandbeanspruchung zulässig

Die Schraubanker »Multi-Monti-plus« (MMS-plus) von Heco sind nach eigenen Angaben die ersten Schraubanker mit einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG) für Befestigungen in Kalksandstein, Mauerziegel und Leichtbeton, die auch unter Brandbeanspruchung verwendet werden dürfen. Die bekannte aBG Z-21.1-2103 des Deutschen Instituts für Bautechnik regelt nun auch speziell den Einsatz der »MMS-plus« mit den Durchmessern 6, 7.5, 10 und 12 mm, wenn Anforderungen an den Brandwiderstand der Befestigungspunkte gestellt werden.

Die Vorteile der Schraubanker, etwa für wirtschaftliche Durchsteckmontagen, können damit auch bei Befestigungen in Mauerwerk genutzt werden, wenn Anforderungen an den Brandwiderstand der zu befestigenden Konstruktionen gestellt werden. In der Regel bieten laut Heco nur Metalldübel, zu denen die »Multi-Monti-plus« gehört, einen ausreichenden Brandwiderstand für beispielsweise Befestigungen von elektrischen Kabelanlagen, die im Brandfall einen Funktionserhalt nach DIN 4102-12 aufweisen müssen. Die »MMS-plus« wurde gemäß DIN 4102-2 brandschutztechnisch geprüft. Die maximale Tragfähigkeit in Abhängigkeit von Feuerwiderstandsdauern bis zu 120 Minuten ist für verschiedene massive Mauerwerksarten ermittelt worden. Mit der Feuerwiderstandsklasse R120 nach DIN 4102-1 sind die Brandschutzanforderungen für den Funktionserhalt elektrischer Leitungen erfüllt. Somit seien alle Anwendungen im Gebäudebau wie Montagen in den Bereichen Sanitär, Heizung und Elektro sogar in der Gebäudeklasse Sonderbauten (Hotels, Schulen, Sportstätten und Krankenhäusern) mit der »Multi-Monti-plus« durchführbar.


Durch die erweiterte aBG ist jetzt auch die Montage von Zweiergruppen in Kalksandvollstein XL möglich. Damit ist die »Multi-Monti-plus« auch für den Einsatz in Rohr- oder Kabelsammelhalterungen zugelassen. Besondere Bedeutung gewinnt die Zulassung, weil darin auch Einzelbefestigungen geregelt werden. Unter Beachtung der wirkenden Kräfte sind Ankergruppen nicht zwingend erforderlich. Das spart laut Heco Material und Arbeitszeit. Der Aufwand werde zusätzlich reduziert, weil das Bohrloch zulassungskonform nicht ausgeblasen oder ausgebürstet werden muss. Der Schraubanker kann direkt im erstellten Bohrloch gesetzt werden. Gegenüber Klebesystemen bestehe zudem der Vorteil einer temperaturunabhängigen Montage, einer sofort belastbaren Verbindung und eines Funktionserhalts unter Brandbeanspruchung.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn