Aktuelles Das Fenster

GEALAN: Oberflächentechnologie bietet Design und Farbe

Seit 1980 ist die Oberflächentechnologie »acrylcolor« von Gealan auf dem Markt. Im Coextrusions-Verfahren werden PVC-Grundkörper und das farbige Acrylglas (PMMA) miteinander verschmolzen – so entsteht die »acrylcolor«-Oberfläche für Fenster- und Türprofile. Seit nunmehr über 40 Jahren setzt Gealan auf »acrylcolor« und vertreibt es im Europäischen Fenstermarkt: Über 80 Millionen verkaufte Profilmeter allein seit dem Jahr 2000, davon 49 Millionen in Deutschland, bestätigen laut Gealan die hohe Akzeptanz von »acrylcolor« bei Fensterherstellern, Fachhändlern, Architekten und Bauherren. Nun wurde das System nochmals weiterentwickelt – sowohl in Technologie und Material, aber auch bezüglich der Vielfalt in Systemen und Farben.

Gealan bietet »acrylcolor«-Oberflächen in allen Systembautiefen an: ob historische Altbauten oder moderne kubische Architektur – ob Fenster, Haustüren, Balkontüren oder Schiebelösungen. Die Produktion von »acrylcolor«-Profilen wurde stetig auf- und ausgebaut, sodass Gealan heute für vielseitige Bausituationen Lösungen bietet.

Gealan betreibt einen hauseigenen Werkzeugbau mit 75 MitarbeiterInnen – 2017 ausgezeichnet im Wettbewerb »Excellence in Production« der RWTH Aachen und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT. Hier sei in den vergangenen 40 Jahren konsequent an der Coextrusion von »acrylcolor«-Profilen gefeilt worden. Neben dem Standard-Sortiment kann mit über 150 »acrylcolor«-Werkzeugen eine breite Vielfalt von komplexen Geometrien realisiert werden – vom filigranen Zierprofil bis zum Monoblock für den französischen Markt, bei gleichmäßiger Überdeckung. Auch auf Kundenwünsche kann individuell reagiert und das passende Werkzeug gebaut werden.

Ausgereifte Materialmischung

Die Forschung und Entwicklung im Bereich Materialzusammensetzungen findet bei Gealan ebenfalls hausintern statt und wurde für »acrylcolor« ununterbrochen vorangetrieben, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Materialflüsse seien optimiert worden, Materialeigenschaften verbessert – so entwickelte Gealan u. a. wärmeoptimierte Farbbatches sowie ein breites Farbspektrum. Selbst die Herstellung anspruchsvoll zu produzierender Metallic-Farbtöne habe ­Gealan gemeistert.


Die »acrylcolor«-Farbpalette wurde stetig an Markttrends angepasst, optimiert und erweitert. Schon die Standardfarben umfassen neun Farbtöne, von Tiefschwarz bis hin zu Sepiabraun. Auch bereits genannte Metallic-Farbtöne gehören zum Standard. Erhältlich sind auch Trendfarben wie »DB703« und Silber. Außerdem ermöglicht »acrylcolor« objektbezogen über 50 weitere Sonderfarben: von Weißaluminium bis Purpurrot.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn