Aktuelles Das Dach

Ein Pfarrzentrum mit Knick, Prefalz und PREFABOND - Ein rundum gelungenes Ensemble aus Alt und Neu

Das Pfarrzentrum FOKUS im Herzen der Gemeinde Sierning in Oberösterreich (AT) haucht dem örtlichen Hauptplatz neues Leben ein. Nach 50 Jahren hatte das alte Pfarrheim ausgedient und man entschied sich für einen Neubau. Das Linzer Architekturbüro ARKFORM von Klaus Landerl konnte mit einem sowohl funktionalen als auch optisch ansprechenden Konzept den ausgeschriebenen Wettbewerb für sich entscheiden. Der zweigeschossige Baukörper umfasst die Apsis der Kirche und formt zwei spitz zulaufende Vordächer. Die bronzefarbene Fassade aus PREFABOND Aluminium Verbundplatten passt farblich gut zum Sandstein der gotischen Pfarrkirche. Das rundum gelungene Ensemble aus Alt und Neu ist der Aufgeschlossenheit der Pfarrgemeinschaft und dem planerischen Geschick der Architekten zuzuschreiben.

Gut abgestimmt

Für Klaus Landerl und sein Team war es von Anfang an wichtig, die Menschen vor Ort in die Planung miteinzubeziehen und persönlicher Ansprechpartner zu sein, um das aktive Gemeindeleben zu bereichern. "Die künftigen Nutzer des Pfarrzentrums haben uns genau erklärt, was sie brauchen werden. Wir haben dann darauf reagiert", sagt Landerl. Der große Mehrzwecksaal bietet Raum für Veranstaltungen, Ausstellungen und Feste, ist teilbar und sowohl vom Hauptplatz als auch über eine Freitreppe zu erreichen. Die Räume im Untergeschoss stehen vorwiegend der Jugend zur Verfügung und haben einen separaten Eingang. Der Farbton der Fassade wurde gemeinsam mit dem Pfarrer festgelegt. "Bei der Diskussion um die Patina haben wir uns mit den farblich stabilen Aluminium Verbundplatten durchgesetzt. Farbveränderungen hätten sicher mit der Zeit das einheitliche Bild von Kirche und Neubau gestört", so Landerl.


Jede Ecke, jeder Knick sitzt

Wo zuvor ein dreigeschossiges, plumpes Steinhaus stand, hat das Pfarrzentrum heute allen Seiten etwas zu bieten. Große Fenster richten sich nach Süden auf einen Balkon, auf den Kirchenvorplatz am Eingang und auf die ansprechende Sandsteinmauer der Apsis. Das Dach mit innenliegender Folien-Regenrinne und flacher Neigung aus bronzefarbenem Prefalz verbindet sich optisch mit den PREFABOND Aluminium Verbundplatten der Fassaden. "Viele Dinge wurden direkt auf der Baustelle situationsbezogen entschieden und umgesetzt", sagt Gabriel Trinkl, Projektleiter für das Pfarrzentrum Sierning. "Die Neigungen und Fassadenflächen wurden etwa vor Ort mit Zimmerer und Spengler festgelegt." Im Bereich der beiden Vordächer gibt es keine rechten Winkel. Die Spengler der Firma Dach Zach aus Kremsmünster haben jede Verbundplatte individuell und millimetergenau in der Werkstätte zugeschnitten, vor Ort angepasst und mit der Unterkonstruktion verklebt.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn