EHL AG Stecksystem erlaubt vielseitige Mauerkonstruktionen

EHL, Betonsteinhersteller für den Garten- und Landschaftsbau, hat mit »Tribus« ein neuartiges Stecksystem für Mauern auf den Markt gebracht. Die ausgeklügelten Formen der einzelnen Elemente ermöglichen eine hohe Flexibilität in der Gestaltung der Mauern.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: EHL

»Tribus» ist nach Aussage von EHL der europaweit erste Betonstein mit Stecksystem für eine individuelle Landschaftsgestaltung. Das Produkt aus insgesamt vier Hauptbestandteilen verbindet eine praktische Handhabung mit modernem Design, ob für Mauer-, Treppen-, Beet- oder kreative Eigen-Konstruktionen im Garten und auf der Terrasse, so EHL in einer Mitteilung. Basis von »Tribus« ist ein neuartiges Stecksystem. Aus den Hohlkammer-Basissteinen können grenzenlos vielseitige Konstruktionen erstellt werden, die optisch ansprechend verblendet werden. Dabei werden die Verblendersteine einfach in den Basisstein per Nut- und Federsystem eingeschoben oder mit Steckverbindern befestigt. Passende, aufeinander abgestimmte Abdeckplatten bilden den perfekten Abschluss.

Ergonomie, Ideenfreiheit und Exklusivität

Die ausgeklügelten Formen der einzelnen »Tribus«-Elemente reduzieren nicht nur das Gewicht des Systems erheblich und ermöglichen so ein einfaches Handling, sondern bieten auch mehr Flexibilität in der Gestaltung. Insbesondere mehrere Reihen hinter- oder nebeneinander, wie z. B. bei Podesten oder Sitzflächen, können so realisiert werden. Dank der vielseitigen Aufbaumöglichkeiten lassen sich Außenanlagen ab sofort rundum in derselben Optik designen, von Sichtschutz über Hochbeet bis hin zur Treppenanlage und Feuerstelle.


Mit den zwei unterschiedlichen Oberflächen in den modernen Farbtönen Grau- Anthrazit-nuanciert, Muschelkalk und Sandstein-nuanciert passt die Produktneuheit zu jeder Außenanlage. Klassisch-elegant fügt sich die bekannte, glatte »CityPur«-Oberfläche in jeden geradlinigen Stil ein. Mit der natürlichen Haptik, den Scheinfugen und geformten Kanten zeichnet die »Quada«-Oberfläche ein zeitloses Bild in Natursteinoptik. Dabei ermöglichen die 40 cm und 60 cm langen Verblender auffallend oder klassisch gemischte Anordnungen und so zahlreiche optische Variationen.   J