EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG Im Rekordtempo durch die Waschstraße

Efaflex hat drei Schnelllauftore für das moderne Indoor Car Wash Center in Wiener Neustadt in Österreich geliefert. Diese öffnen sich erst, wenn die Autos fertig poliert die Waschstraße von Oberscheider Car Wash (OCW) verlassen können.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: EFAFLEX

Ein Auto nach dem anderen passiert ein Schnelllauf-Spiraltor von Efaflex. Bis zu 110 Mal in der Stunde, in Spitzenzeiten somit fast alle 30 Sekunden. Auf 70 m werden die Fahrzeuge dann in der Waschstraße eingeschäumt, mit Hochdruck gereinigt, gespült, gewachst, poliert. Verlassen die Autos nach wenigen Minuten das Fließband-SPA ebenfalls durch ein Schnelllauf-Turbotor von Efaflex, sehen sie wie neu aus.

Wer mit seinem Auto zum ersten Mal durch eine OCW Waschstraße fährt, staunt, wenn sein Fahrzeug auf das Ausfahrtstor zu rollt. Denn das bleibt fest geschlossen, so lange die Polierstreifen noch über das Auto feudeln. Erst im letzten Augenblick, wenn das Auto direkt vor dem Tor angekommen ist, öffnet das »EFA-STT« blitzschnell und der Fahrer kann sein Auto aus der Waschstraße fahren. Das Geheimnis dahinter liegt in der Efaflex-Tor­steuerung. Die ist in die Steuerung der Waschstraße eingebunden und sorgt dafür, dass das Tor vollautomatsch öffnet und schließt, und das mit sehr hohen Geschwindigkeiten. Die Sicherheit für Fahrzeugführer und Autos bleibt dabei jederzeit gegeben.


Drei Tore pro Car Wash

Drei Tore von Efaflex sind an jedem Standort von Oberschieder Car Wash im Einsatz: ein »EFA-SST-ECO« in der Einfahrt zur Waschstraße, ein »EFA-STT« in der Ausfahrt der Waschstraße sowie ein »EFA-SST-ECO« in der Ausfahrt der Saughalle. Die Kombination aus modernster Waschtechnik und Hochgeschwindigkeitstoren ist ein Erfolgsmodell von Oberschieder Car Wash und wird bereits in Car Wash Centern an den Standorten Rankweil, Wels, Asten, St. Pölten, Wiener Neustadt und auch in Wien-Auhof genutzt. Weitere Standorte sind in Planung. »Wir vertrauen dabei auf die Tore von Efaflex«, äußert der Kunde dazu. »Bei einer so hohen Frequentierung unserer Waschanlagen kommt den Ein- und Ausfahrtstoren eine sehr hohe Bedeutung zu.«

Wichtige Parameter für die Auswahl der Tore von Efaflex waren die sehr hohen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten sowie die doppelwandigen Außentore mit thermisch getrennt ausgeführten Lamellen. Sie verfügen über einen sehr hohen Dämmwert und gewährleisten einerseits die Funktion der Waschstraße, auch bei Frost, und andererseits bieten sie den Kunden in der Saughalle besonders im Winter angenehme Temperaturen. Das klarsichtige Acrylglas bleibt durch die Aufwicklung in der Torspirale auch nach Jahren ohne Kratzer. Die Lamellen im unteren Bereich des Tores sind farblich an den RAL-Ton des Gebäudes angepasst.

»Dieser Tortyp kann auch bei Waschstraßen im urbanen Gebiet eingesetzt werden, da das Torblatt neben den anderen hervorragenden Eigenschaften eine sehr gute Luftschalldämmung bietet und somit eine eventuelle Lärmbelästigung durch Saug- oder Trocken­anlagen vermieden wird«, erklärt Markus Goschler, Vertriebsmitarbeiter bei Efaflex Österreich.

Heinz Siegel, Geschäftsführer von ­Efaflex Österreich in Baden, freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit dem Autowasch-Anbieter: »Es freut uns sehr, dass wir von Anfang an mit unseren ­Efaflex-Schnelllauf-Spiraltoren bei der Ausstattung der Car Wash Center eingebunden waren und daher zum täglichen reibungslosen Ablauf eines einzigartigen Autopflegekonzeptes in Österreich einen wichtigen Beitrag leisten.«   J

Firmeninfo

EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG

Fliederstraße 14
84079 Bruckberg

Telefon: +49 8765 82-0