Aktuelles Industrie- und Gewerbebau

Disbon: Auftritt mit Stil – robuste Bodengestaltung erfüllt unterschiedlichste Anforderungen

Sie ist attraktiv und funktional zugleich, außerdem steckt sie ganz schön was weg: die Bodenbeschichtung, die die DAW SE unlängst in ihr neues Technologie-Zentrum in Gerstungen einbringen ließ. In Prüf-, Labor-, Büro- und Aufenthaltsräumen wurden die Böden mit professionellen Bautenschutzprodukten von Disbon veredelt und geschützt – insgesamt 2 200 m2 mit unterschiedlichen Anforderungen.

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Neubaus würdigten zahlreiche Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft das gelungene Ergebnis. Über die fachgerechte Ausführung hinaus fand besondere Anerkennung, dass das ansprechende Bodendesign unter strikter Einhaltung des Bauzeiten- und Kostenrahmens verwirklicht wurde. »Das brillante Bodendesign erfüllt höchste optische Ansprüche«, lobt Igor Kroschwald, Technischer Leiter bei Disbon, die Leistungen der auf Bautenschutz spezialisierten Richter GmbH aus Taucha. Der erfahrene Fachbetrieb für Bodenbeschichtungen hatte bei der Ausführung unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen. Die Erwartungen des Bauherrn an die künftige Bodenbeschaffenheit variierten je nach Betriebsbereich und den jeweiligen Erfordernissen.

Untergründe einheitlich – Anforderungen verschieden

Die zu beschichtende Bodenfläche bestand im gesamten Neubau aus Beton und Zementestrich – dementsprechend erfolgte die Vorbereitung mittels Kugelstrahlen. Anschließend wurde auf den gesäuberten Untergründen eine Kratzspachtelung aufgebracht, die sich aus lösemittelfreiem Epoxidharz und feuergetrocknetem Quarzsand (Körnung 0,1 - 0,4 mm) zusammensetzte. Dies diente sowohl zur Grundierung als auch zum Ausgleich von Rautiefen.

Besonderen Anforderungen mussten die versierten Bautenschützer der Firma Richter in den Prüfbereichen des Neubaus sowie in den Laboren gerecht werden: Dort waren auf Wunsch des Sicherheitskoordinators ableitfähige Beschichtungen vorzusehen, was das Anbringen von Kupferbändern auf dem Untergrund erforderlich machte, bevor »DisboXID 471« als Leitschicht appliziert werden konnte.


In den Prüfräumen und Laboren des modernen Neubaus kam on top »DisboXID 472« zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine selbstverlaufende, lösemittelfrei rezeptierte, ableitfähige 2K-Beschichtung auf Epoxidharzbasis, die speziell auf stark frequentierte Böden ausgelegt ist.

Büroböden dauerhaft schön

So robust die Bodenbeschichtung in den betrieblichen Funktionsräumen ausfallen musste, so ansprechend und frisch sollte das Design in den Büros, Fluren und Aufenthaltsbereichen wirken. Es entsprach dem ausdrücklichen Gestaltungwunsch des Auftraggebers, dass die Deckschicht dort in verschiedenen Farbtönen auszuführen und in Teilbereichen außerdem mit gold- und silberfarbenen Dekor-Chips abzustreuen war. Disbon empfahl für die Umsetzung eine hochwertige und zugleich dekorative Beschichtung auf Polyurethanbasis: »DisboPUR 385«, die sich laut Hersteller unter anderem durch Farbbrillanz und lang anhaltende Farbtonstabilität auszeichnet. Selbst unter dauerhafter UV-Licht-Einwirkung vergilbe das Material nicht. »DisboPUR 385« wurde in zwei Varianten appliziert: erstens einfarbig, abgestreut mit Dekor-Chips; zweitens in zweimal zwei miteinander kombinierten Farbtönen – Schwarz/Braun und Hell-/Dunkelgrau – um eine marmorierte Oberflächenoptik zu erzeugen.

Schön, robust und komfortabel

»Das Ergebnis der professionell ausgeführten Bodenbeschichtungsarbeiten ist einerseits die optisch sehr ansprechend gestaltete Oberfläche in allen Gebäudebereichen. Hinzu kommt ein wohltuend erhöhter Gehkomfort. Beides zusammen bewirkt, dass sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen«, betont Igor Kroschwald einen besonderen Effekt, der die in Gerstungen applizierten Disbon-Beschichtungen über ihre generelle Verschleißunempfindlichkeit hinaus auszeichne.   J

Nach oben
facebook twitter rss