Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Classen: Hochwertige Designböden mit neuer Soft-touch-Oberfläche

Classen  Klare Worte, neue Konzepte und vielseitige Produktentwicklungen – das war der Kern des Messeauftritt der Classen Gruppe. Im Gespräch mit Heinz Dieter Gras, Marketingleiter bei Classen, hat der baustoffPARTNER viel über die Produktneuheiten erfahren und gleichzeitig gefragt, was für das Unternehmen 2019 im Mittelpunkt stehen wird.

Von Dan Windhorst

Am Stand von Classen war das Gespräch auf Augenhöhe praktisch Pflicht: Das Unternehmen wollte mit der Präsentation seiner Neuheiten nah beim Verarbeiter sein und gleichzeitig Händlern und Fachbesuchern individuelle Gespräche bieten.

Und das ist laut Marketingleiter Heinz Dieter Gras auch gelungen: »Auf der BAU herrscht ein permanenter Austausch. Für uns ist das die beste Gelegenheit, sich mit den Leuten neben Designfragen auch über die gute Verarbeitung oder Verbesserungen zu unterhalten. Classen hat sich außerdem auf die Fahne geschrieben noch umweltfreundlicher zu sein. Unsere Produkte tragen zum Beispiel den ›Blauen Engel‹ und genau darüber sprechen wir mit den Menschen.«

Hochwertige Designböden mit neuer Oberfläche

Besonderes Augenmerk legte Classen aber auch auf eine Neuentwicklung im Designbodenbereich – die sogenannte PST-Oberfläche mit »Pentatec

Surface Technology«. Laut Hersteller sind die Designboden-Varianten »Neo prime« sowie »Sono pro« mit der auf dieser Technologie basierenden Softtouch-Oberfläche ausgestattet.

Die edelmatten Oberflächen mit ausgeprägter Haptik geben den Designbodenbelägen laut Hersteller eine besondere Anmutung. Die Synchronstruktur sei einerseits authentisch, andererseits sehr belastbar. Mit der neuentwickelten PST-Oberfläche soll die »prime«-Kollektion Zuwachs von insgesamt zwölf neuen Dekoren bekommen – sechs davon sind Holzdekore in klassischer Dielengestaltung. Die anderen sechs zählen wiederum zu den Steindekoren im Format 2:1. Bei »Sono pro« wird es laut Hersteller 14 neue Dekore mit der »Softtouch«-PST-Oberfläche geben.

Ressourcenschonend und emissionsarm produziert

Ein zentrales Thema auf der BAU war die Umwelt: Die Bodenbeläge von Wiparquet, die Teil der Classen Gruppe sind, tragen das Eco-Label und den »Blauen Engel«. Damit können die Bodenbeläge laut Hersteller im Vertrieb durch Wiparquet eine geprüfte Wohnraumökologie in der Anwendung vorweisen.

Wiparquet hat überdies seine Wand- und Bodenbeläge unter dem Label »Eco.Concept« zusammengefasst und reicht von »Eco-Laminat« über »Eco-Vinyl« bis zu »Eco-Comfort« und »Eco-Sono pro«. »Eco-Vario« wiederum ist nach Angaben des Unternehmes als Alternative zur Wand- und Bodenfliese positioniert und stellt damit auch als Wandbelag eine Besonderheit im Wiparquet-Portfolio dar.


Gleichzeitig hat Classen mit dem Nachhaltigkeitspreis 2018 ein zusätzliches Zeichen gesetzt: Der »toom«-Nachhaltigkeitspreis ging zum dritten Mal in Folge an die Classen Gruppe und wurde für den »Greenvinyl«-Bodenbelag verliehen. Im Rahmen der jährlich stattfindenden »toom«-Hausmesse wurde der Preis an Siegfried Dreschmitt, den Geschäftsführer der Classen Vertriebs GmbH, übergeben, der erklärte, dass er

das Produkt »Greenvinyl« letztlich als die konsequente Fortsetzung der hauseigenen Ökologie- und Nachhaltigkeitsphilosophie betrachte. Es sei dem Unternehmen gelungen, so Dreschmitt, ein Produkt am Markt zu platzieren, das ohne PVC und ohne Weichmacher funktioniere.

»Wir wollen neue Märkte erschließen«

Für 2019 hat Heinz Dieter Gras vor allem die Exportpläne des Unternehmens hervorgehoben: »Mit unseren neuen Kollektionen und den laufenden Produktlinien sind wir wirklich gut aufgestellt. Ziel wird es sein, neue Märkte zu erschließen, denn der Export ist für uns eine wichtige Säule – und gerade der asiatische Raum ist sehr interessant. Gleichzeitig richten wir unseren Blick auf den Fachhandel und möchten die Neuheiten, die wir auf der BAU vorgestellt haben, nun verstärkt in den Markt bringen.«    J

Nach oben
facebook twitter rss