Top-News Titelstory

BMI Braas: Praxisgerechte Wärmedämmung im Dach

Das Bauteil Dach ist den Witterungseinflüssen in besonderer Weise ausgesetzt. BMI Braas bietet seit Jahrzehnten Dachsysteme mit Dachsteinen und Dachziegeln sowie Metallplatten für nachhaltige Konstruktionen mit Funktionssicherheit und Langlebigkeit. Die gestiegenen Anforderungen an den Wärmeschutz sowie die Nutzung der Dächer zu Wohnzwecken erfordern ein besonderes Zusammenspiel der Funktionsschichten eines Daches. So ist es eine konsequente Entwicklung, das Dach als komplettes System zu planen und auszuführen. Fehlerquellen werden somit verringert und die Funktionssicherheit der gesamten Dachkonstruktion erhöht. Komplett-Dächer aus einer Hand ergeben energieeffiziente Dachkonstruktionen, die nicht nur langfristig vor Witterungseinflüssen, Hitze, Kälte, Lärm und Tauwasser schützen. Sie sorgen für ein angenehmes Raumklima, niedrige Heiz­- und Energiekosten und leisten einen wichtigen Beitrag zur Wertstabilität der Immobilie und, nicht zuletzt, zum Umweltschutz.

Das Konzept einer effizienten, vollflächig verlegten Aufsparrendämmung überzeugt sowohl für den Neubau wie für die Dachmodernisierung. Mit den steigenden Anforderungen an den Wärmeschutz wird diese Art der Verlegung auch weiter an Bedeutung gewinnen, heißt es in einer Mitteilung von BMI Braas. Wärmeverluste durch Fugen und Wärmebrücken werden reduziert und die Verarbeitung erleichtert. Die aktuell geforderten Dämmwerte, aber auch zu erwartende, höhere Dämmleistungen können mit den Hochleistungsdämmstoffen von BMI Braas ohne größeren konstruktiven Aufwand als Vollflächendämmung erfüllt werden, so der Hersteller.

Die energieeffizienten Lösungen mit den Hochleistungsdämmsystemen ­»Clima Comfort« und »DivoDämm« sind wirtschaftlich und gelten als nachhaltig. Sie ermöglichen schlanke Dachkonstruktionen und schaffen unter dem Dach mehr Platz. Da die Dämmung außen auf dem Sparren liegt, verschiebt sich die zur Berechnung der Wohnfläche entscheidende 2 m-Linie ebenso wie die 1 m-Linie; so entsteht im Inneren nachweislich mehr Raum zum Wohnen unter dem Dach. Die Dämmelemente haben mehrere integrierte Funktionsschichten, die sofort nach Verlegung nicht nur dämmen, sondern auch die Konstruktion während der Bauphase gegen Witterungseinflüsse schützen und begangen werden können. Dämmsysteme von BMI Braas schützen auch im Sommer vor Wärme.

Stabil und widerstandsfähig

»Clima Comfort« von BMI Braas ist ein hocheffizientes, diffusionsfähiges Dämmelement aus Resol-Hartschaum für den Einsatz in der Dachsanierung und im Neubau. Resol-Hartschaum ist ein robuster Kunststoff, der hauptsächlich aus Phenol-Harz besteht. Bekannt unter dem Namen Bakelit wird der Werkstoff heute in der Technik bei extremen Beanspruchungen eingesetzt. Ein guter Vernetzungsgrad und die Ringstruktur verleihen dem Resol-Hartschaum eine gute Stabilität. Das Material ist widerstandsfähig gegen mechanische Einwirkung, Säuren und hohe Temperaturen, so der Hersteller. Der Hochleistungsdämmstoff zeichne sich durch seine guten Dämmwerte und Langlebigkeit aus und trage zudem noch zur Ökobilanz bei. Mit einem λ = 0,021 W/mK ergeben sich schlanke Konstruktionen. Der diffusionsfähige Schichtenaufbau sorge für schnelle und effektive Austrocknung des Daches und beuge Schimmelbildung vor. Die aufkaschierte Unterdeckbahn mit integrierter Doppelklebezone ist gemäß ZVDH-Merkblatt als UDB-A klassifiziert und ergibt eine verklebte Unterdeckung, die winddicht und insektensicher ist und als Behelfsdeckung zugelassen ist. Der Hochleistungsdämmstoff »Clima Comfort« erfüllt laut BMI Braas alle Anforderung für das EU-Umwelt-Qualitätszeichen von Eurofins »Indoor Air Comfort Gold« sowie als zertifizierte Komponente die Anforderungen des Passivhaus Standards für Neubau und Modernisierung.

Thermische Beständigkeit

Auch »DivoDämm« ist ein Hochleistungsdämmstoff aus Polyurethan-Hartschaum (PIR), der sich durch seine guten Dämmwerte auszeichnet. Ein guter Vernetzungsgrad verleiht dem PU-Hartschaum Stabilität und eine thermische Beständigkeit. Die sogenannten Duroplaste schmelzen auch bei hohen Temperaturen nicht und bleiben form- und dimensionsstabil, so der Hersteller. Sie sind druckfest, langlebig, wasserabweisend und gegenüber fast allen Bauchemikalien beständig. Die günstige Wärmeleitfähigkeit von »DivoDämm« ermöglicht Konstruktionen mit geringer Dämmstoff­dicke. Für Dachsanierungen eignet sich die Variante »DivoDämm Kompakt«. Aufgrund seiner Diffusionsfähigkeit sorgt es laut BMI Braas für ein angenehmes und gesundes Raumklima unter dem Dach. Das hocheffiziente Modul »DivoDämm Top« hat einen hohen Dämmwert und ermöglicht so eine große Dämmwirkung bei Konstruktionen mit einem schlanken Aufbau. Das diffusionsfähige Dämmelement »DivoDämm Kompakt Plus« punktet bei Hausbesitzern mit zusätzlichem Schallschutz und kombiniert die positiven Dämmeigenschaften von Polyurethan mit dem guten Schallschutz- und Wärmespeichervermögen von Holzweichfaserplatten.


Umfangreiches Zubehör

Mit einem umfangreichen Zubehörprogramm ergeben sich funktionssichere, wirtschaftliche und zukunftssichere Dachaufbauten. So wird in der Dachsanierung die Luftsperre/Dampfbremse »DivoDämm Membran 2« eingesetzt. Die Bahn besteht aus einem 3-lagigen Verbund aus PP-Vlies sowie speziellen Funktionsfilm. Hierdurch erhält das Material seine hohe mechanische Festigkeit in Längs- und Querrichtung. Die zusätzliche Doppelklebezone garantiert laut Hersteller eine sichere Klebeverbindung und erleichtert die Erstellung der notwendigen Luftdichtheitsschicht. Zur Vermeidung von Wärmebrücken ergänzen der »Divo­Dämm Dämm- und Montagerahmen« für den Einbau von Dachfenstern sowie die »DivoDämm Anschlusshülse« das praxisgerechte Programm.

Um auch Zusatzlasten aus weiteren Dachsystemteilen wie Dachsicherheitshaken, Solarelemente und Schneesicherungseinrichtungen sicher in die Unterkonstruktion einleiten zu können, müssen statisch nachgewiesene Verstärkungslemente über der Konterlattung eingebaut werden. Hier ermöglicht »Divo­Dämm ­EasyFix« eine einfache Befestigungsmöglichkeit für Dachsystemteile auf einer Aufsparrendämmung. So können Traglatten oder Bretter fachgerecht auf der Konterlatte befestigt werden und die Lasten ohne Verformung der Dämmung in die Tragkonstruktion eingeleitet werden.  J

Nach oben
facebook twitter rss