Aktuelles Fassade

Beck+Heun: Aufsatzrollladenkasten kombiniert einfache Montage und Bedienkomfort mit guten bauphysikalischen Werten

Bisher musste man sich beim Aufsatzrollladenkasten zwischen Komfort oder Bauphysik entscheiden: Soll das Kasteninnere raumseitig leicht zugänglich sein, ging dies meist auf Kosten schlechterer Wärme- und Schalldämmwerte und einer verminderten Luftdichtheit. Von der komplexen Montage ganz zu schweigen. »Roka-Top 2 Plus«, der neue Verschlussdeckel-Aufsatzkasten von Beck+Heun, ermöglicht laut Hersteller eine Kombination aus angenehmem Montage- und Bedienkomfort mit guten bauphysikalischen Werten. Basis hierfür sind die Produktverbesserungen und praktischen Detaillösungen.

Oberhalb des Verschlussdeckels verfügt »Roka-Top 2 Plus« über eine komplett geschlossene »Neopor«-Dichtebene. Trotz systembedingter Fugen im Bereich des Verschlussdeckels erreiche der neue Aufsatzrollladenkasten so enorme Luftdichtheit. In der Folge überzeuge er mit Bestwerten in puncto Wärme- und Schalldämmung. Die Dämmwerte konnten laut Beck + Heun um mehr als 20 Prozent verbessert und die Luftschallwerte um bis zu 15 Prozent erhöht werden. Kommt anstelle des Standarddeckels ein spezieller Schallschutzdeckel zum Einsatz, sei sogar ein Schalldämm-Maß Rw = 45 dB möglich. Zum nochmals verbesserten Schallschutz trage auch die neue Schalldämmleiste am Außenschenkel bei.

Einfache Ein-Schritt-Montage

»Roka-Top 2 Plus« lässt sich laut Beck + Heun mit nur einem Schritt auf das Fenster montieren. Zusätzliche Adapterprofile auf dem Blendrahmen entfallen, wodurch sich die Montagezeit reduziert. Der Kasten wird einfach auf das Fenster gesetzt und von unten durch den Blendrahmen in die Traverse verschraubt. Die Verschraubung zieht den Deckel an das Fenster und dichtet die Fuge ab. Diese Verbindung habe sich bei raumseitig geschlossenen Kastensystemen bereits bewährt und ermöglicht auch die einfache Montage langer Kastenelemente. Weiterer Vorteil dieser Ein-Schritt-Montage: Steht ein Fensteraustausch an, können die Schraubverbindung gelöst und das Fenster demontiert werden.


Geliefert wird der neue »Roka-Top 2 Plus« mit einer zusätzlichen Transportsicherung: Deutlich sichtbar verhindern rote Arretierungen und ein Luftsack das Verschieben des Behanges. Darüber hinaus fixiert die Transportsicherung die Endleiste und vereinfacht das Einfädeln in die Führungsschienen.

Einstellbare Laibung

Aufgrund geringfügiger Toleranzen zwischen Fenster und Aufsatzkasten können kleine Fugen zwischen der Laibung und dem Verschlussdeckel auftreten. Mit der neuen zweiteiligen Laibung lassen sich diese leicht schließen und ermöglichen so einen sauberen und optisch ansprechenden Anschluss, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Eine Nachjustierung sei aufgrund der optimierten werkseitigen Voreinstellung in der Regel jedoch nicht notwendig.

Montagefreundlicher und dichter Verschlussdeckel

Beim »Roka-Top 2 Plus« sind die systembedingten Fugen des Verschlussdeckels in der Dämm- und Dichtebene optimal geschlossen, so der Hersteller. Selbst nach dem Öffnen für eine Revision sei die Dichtheit einfach wiederherzustellen.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss