Aktuelles Mauerwerk & Beton

Xella: Digitalisierung und Kreislaufwirtschaft im Blick

Als Anbieter von Systemlösungen stellt sich die Xella Deutschland GmbH mit ihren Schwestergesellschaften während der BAU 2019 gemeinsam vor.

Am Messestand bündelt der Duisburger Hersteller von Wandbaustoffen und Dämmstoffen die Kompetenzen der Marken Ytong, Silka, Multipor, Hebel und Ursa. Im Fokus stehen die Themen »Digitalisierung«, »großformatiges serielles Bauen« und »Kreislaufwirtschaft«.

Mit der Präsentation von ganzheitlichen Systemlösungen nutzt Xella seine eigenen Marken-Synergien. Nicht nur mit Produktinnovationen, sondern auch mit der Entwicklung von digitalen Lösungen will sich der Baustoffkonzern positionieren.So bietet Xella entlang der Phasen eines Bauprojektes – von der ersten Idee eines Gebäudes bis hin zur Umsetzung – entsprechende digitale Produktbausteine an.

Auf der BAU wird der Digitalservice »Wall Xpert« vorgestellt, der den Planungs- und Bauprozess optimiert, so dass frühzeitig erkennbar ist, ob das Projekt in Bezug auf Konstruktion, Zeit- und Materialplanung effizient realisierbar ist und wo Optimierungsbedarf besteht. Ein Wärmebrückenkatalog zum Nachweis von Anschlussdetails sowie ein interaktiver Wandkonfigurator für die Planung von Wänden sowie ein neues »Track & Trace«-Tool im Bereich Baustellenlogistik ergänzen das digitale Angebot. Weitere digitale Services umfassen Angebote rund um die Ursa-Einblasdämmung sowie BIM-Daten für verschiedene Bauteile.

Großformatiges Bauen

Messebesucher können sich über die Vorteile des seriellen Bauens mit großformatigen »Ytong«-Systemwand- und Trennwandelementen, aber auch über Dach- und Deckensysteme informieren. Zudem präsentiert Ursa Beispiele für kosten- und zeitsparende Dämmlösungen. Dazu gehören die maschinelle Verarbeitung von Dämmstoffen, zum Beispiel die Einblasdämmung »Pure Floc«, oder die Vorfertigung von gedämmten Elementen.


Mit den modernen Produktsystemen wird der Personaleinsatz auf Baustellen laut Xella minimiert und der Baufortschritt maximiert. So lassen sich Bauprojekte trotz Fachkräftemangel wirtschaftlich realisieren. Das geschosshohe Format bei den Systemwandelementen beispielsweise sorgt für eine schnelle Verarbeitung. Die Montagebauweise verkürzt die Bauzeit auf zirka zehn Minuten pro Quadratmeter.

Thema Kreislaufwirtschaft

Mit der Verpflichtung gegenüber der Umwelt richtet Xella die Prozesse in der Produktion zunehmend an der Kreislaufwirtschaft aus, steigert seine Ressourceneffizienz und betrachtet Rückbaureste als teilweisen Ersatz für Rohmaterial. Auch ökologische Innovationen werden auf dem Messestand präsentiert. Unter anderm werden die Wiederverwendungsmöglichkeiten für Porenbeton vorgestellt.    J

Nach oben
facebook twitter rss