Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Sievert: Perfekter Halt für die Fliesen im alten Elbtunnel

Sievert Stolz und Freude waren ihnen ins Gesicht geschrieben, als Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Jens Meier, Geschäftsführer der Hamburg Port Authority (HPA), die sanierte Oströhre des St. Pauli Elbtunnels für den Verkehr freigaben. Nach achtjähriger Bauzeit ist die Oströhre des Alten Elbtunnels so modern wie nie zu zuvor und erstrahlt in neuem, aber historischen Glanz. Auch dank dem Team von Fliesen-Rabe aus Kiel. Denn es verlegte in der 426,5 m langen Röhre insgesamt 360 000 neue Fliesen nach historischem Vorbild. Beim Verlegen und Verfugen vertrauten die Fliesen-Profis auf die Baustoffe der quick-mix Gruppe und ihrer neuen Fliesenlegermarke strasser.

»Für uns war klar, dass wir so ein Projekt nur gemeinsam mit einem Top-Partner meistern können und das war die quick-mix Gruppe von Anfang an. Und auch nach der Markteinführung von strasser im Jahr 2018 war klar, dass wir nahtlos anschließen und unsere erfolgreiche Zusammenarbeit ausbauen werden«, erklärt Geschäftsführer von Fliesen-Rabe, Heiner Hedicke. So kamen jetzt für die Restarbeiten an den Tunnelenden der strasser »FKC Flexkleber Classic« und der »AS-S Ausgleichsspachtel schnell« von strasser zum Einsatz. Für die Fuge setzte strasser erneut die speziell für den Elbtunnel entwickelte Rezeptur der St.-Pauli-Fuge ein. Diese ist hoch sulfatbeständig.

»Das war wichtig, denn in gefliesten Tunneln besteht immer das Risiko, dass sich durch Feuchtigkeit und Abgase Säuren an den Wänden bilden und die Fugen schädigen. Daher haben wir ein entsprechendes Bindemittel zugesetzt. Damit ist der Fugenmörtel auch langfristig dem Angriff durch Abgase und Feuchtigkeit sowie Temperaturschwankungen gewachsen«, erläutert Johannes Uphaus, der zuständige Technische Verkaufsberater bei strasser. Weiterer Pluspunkt der St.-Pauli-Fuge: Die widerstandsfähige Rezeptur ermöglicht die Reinigung der Fliesen mit dem Hochdruckreiniger.


Die Einfachheit für die Profis

strasser stehe für die neue Einfachheit im Fliesengeschäft, mit einem reduzierten, aber konsequent stimmigen Systemkonzept, das allen Ansprüchen gerecht wird, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die im Elbtunnel eingesetzten Produkte finden sich bereits im strasser System Universal wieder. Der »FKC Flexkleber Classic« ist der Allrounder in Klasse C2 TE S1, er lässt sich laut Hersteller quasi überall innen und außen bis zu Schichtstärken von 10 mm einsetzen. Beim »AS-S Ausgleichsspachtel schnell« ist der Name Programm. Der Spachtel eignet sich für Ausgleichs- und Ausbesserungsarbeiten und ist bereits nach vier Stunden belegereif.

Fokussierung auf das Wesentliche

Genau diese Fokussierung auf das Wesentliche kommt bei Fachhandwerkern wie Fliesen Rabe an. »Wir finden bei strasser Top-Produkte in klar gegliederten Systemen und eine hervorragende Beratung. Genau das brauchen wir in der Praxis, denn da muss es flutschen« sagt Hedicke, dessen Team auch bei weiteren Projekten fest auf strasser als Partner vertraut. Auch in Zukunft können sich Hedicke & Co. auf strasser als starken Partner im Unter- und Hintergrund verlassen: „Klar, dass wir die Profis wie Fliesen Rabe an allen Ecken und Enden unterstützen und jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das ist ja unser Anspruch als Marke für die Profis im Fachhandwerk“, sagt Uphaus, selbst Fliesen-, Platten- und Mosaiklegemeister.

Wenn alles klappt, will Heiner Hedicke auch in zwei Jahren wieder gemeinsam mit strasser mit von der Partie sein, wenn es darum geht, die neuen Fliesen für die Weströhre des alten Elbtunnels zu verlegen. Die Sanierungsarbeiten für die Weströhre haben im Juni 2019 begonnen und werden ähnlich lange dauern wie die für die jetzt fertig gestellte Oströhre.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn