Aktuelles Werkzeuge

NWS Germany: Werkzeug - Neue Ideen »made in Solingen«

Der Hersteller NWS aus Solingen will den Beweis antreten, dass man bewährte Handwerkzeuge noch verbessern kann und bringt nach eigenen Angaben regelmäßig Neuheiten »Made in Germany« auf den Markt, die den Handwerker begeistern und überzeugen.

So hat der Hersteller bei der Entwicklung der Wasserpumpenzangen »MaxiMX« die Aspekte Genauigkeit und exaktes Einstellen in den Vordergrund gestellt. »Wir haben mit der ›MaxiMX‹ ein einzigartiges Produkt entwickelt, das mit seinem durchgesteckten Präzisionsgelenk, der genauen Druckknopfverstellung und einem Klemmschutz das leichte und sichere Arbeiten in jeder Position optimiert«, sagt Michael Adam, Marketingleiter der NWS.

Auch das Material der Zange spielt laut Hersteller eine wichtige Rolle: Die NWS-Wasserpumpenzange wird nach eigenen Angaben aus Chrom-Vanadium Stahl gesenkgeschmiedet, ölgehärtet und hochwertig vergütet. »Es ist uns wichtig, dass die Zange vom Griffende bis zur Spitze ausreichend Stabilität und Materialstärke anbietet«, erklärt Adam.

Mehrere Werkzeuge in einem kombiniert  

Die multifunktionale Abisolierzange »MultiCutter« von NWS kombiniert mehrere Produkte in einem. Laut Hersteller ist sie die richtige Wahl, wenn der Handwerker unter Zeitdruck unnötige Handgriffe, häufiges Austauschen von Werkzeugen und Komponenten sowie lästige Werkzeugholwege zum Auto vermeiden will. Das Werkzeug bewerkstelligt das Abisolieren des äußeren Kabelmantels und der inneren Adern gleichermaßen und kann die Kabel gut trennen.

Die Beleuchtung des E-Detektors, der als Stromprüfer einfach am Griffende der Zange aufgeschoben wird, kommt als weiteres Detail dazu. Seine tatsächlichen Stärken kann der E-Detektor laut Hersteller in engen und dunklen Arbeitsbereichen ausspielen: »Er ist ein praktischer Helfer bei der täglichen Arbeit und erspart viele Werkzeugwechsel und Handgriffe«, sagt Adam.

Auch die »SoftGripp«-­Schraubendreher sind aus dem Zeitspargedanken heraus entstanden. Ihre Konstruktion ist nach eigenen Angaben so haltbar und stabil, dass sie die entstehenden Kräfte als Verlängerung via Bit zum Akkuschrauber bei normalem Gebrauch ohne Probleme vertragen. Damit der Bit nicht verloren geht, lässt sich dieser haltbar in einer speziell konzipierten Passform im Griff des Schraubendrehers verstauen und mit einem leichten Fingerdruck herausnehmen.


»Made in Germany« und der Mut zu neuem Denken

Für Michael Adam liegt ein Erfolgsgeheimnis darin, dass der Hersteller den Handwerkern aufmerksam zuhört und gezielt nach Verbesserungsmöglichkeiten sucht. »Wir haben den Mut, neue Gedanken umzusetzen und im Ergebnis erleben wir genau die positive Resonanz beim Handwerker, die wir uns wünschen. Umsichtige Handwerker achten auf unsere Innovationen und nutzen NWS-Produkte, weil sie die Vorteile für sich und ihre Arbeit erkennen«, sagt er mit Blick auf das breite Sortiment, das fast komplett »Made in Germany« ist. »Dieses Gütezeichen ist für uns grundlegend und wichtig. Es steht weltweit für Qualität und spricht für deutsche Produkte.«

Als Beispiel nennt Adam die ergonomischen »SoftGripp«-Kunststoffgriffe an Schraubendrehern, die sich der Hand mit sinnvoll platzierten bzw. dimensionierten Weichzonen anpassen. »Die Weichzonen füllen die Hand optimal aus, was ein höheres Drehmoment und ein längeres ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. Darüber hinaus erhöht die Flexibilität des Materials die Feinfühligkeit beim Schrauben und gewährt einen präzisen Krafteinsatz«, erläutert Michael Adam. Außerdem unterstützt die dünne Schnelldrehzone mit kreisrundem Querschnitt die Führung beim Schrauben sowie das sichere und schnellere Drehen zwischen Daumen und Zeigefinger.     J

Nach oben
facebook twitter rss