KRAUSE-WERK: Sicherheit im Fokus

Durch innovative Details und einfache Lösungen die Nutzungsqualität zu steigern, hat sich der hessische Steigtechnik-Experte Krause zur Aufgabe gemacht. Das gilt für professionelle Produkte in Handwerk und Industrie genauso wie für Leitern, Tritte und Kleingerüste für Heimwerker und Anwendungen im Haushalt. Ganz gleich, ob im professionellen oder im Heimbereich und immer unter Berücksichtigung gültiger Normen und besonderem Fokus auf einfache Anwendung – Krause steht seit mehr als 120 Jahren für innovative Steigtechnik. Alle Weiterentwicklungen verfolgen immer ein Ziel: Arbeiten in der Höhe sicherer, einfacher, schneller und komfortabler zu machen. Die traditionsreiche deutsche Steigtechnik-Marke vereint Sicherheit mit Innovation und setzt Maßstäbe in Sachen Funktionalität, Flexibilität und Bedienbarkeit.

Lesedauer: min

Mit Sicherheit ideenreich

In den Krause-Produktprogrammen stehe das Monto-Programm für ambitionierte Heim- und Handwerker. Die Produkte der Stabilo-Linie sollen im permanenten, professionellen Einsatz in Industrie und Handwerk für Sicherheit sorgen. Um den unterschiedlichsten Anforderungen der Anwender gerecht zu werden, verfügen alle Steiglösungen des Herstellers über durchdachte Details. Multifunktionsschalen, vernietete Gurtbänder, große Auftritts- und Stellflächen sowie rutschhemmende Fußkappen und -stopfen seien nur einige der umfangreichen Elemente, die entspanntes und sicheres Arbeiten in der Höhe garantieren und jeder Anforderung gerecht werden. Neben dem umfangreichen Standardprogramm der Stabilo- und Monto-Reihen bietet Krause spezielle, individuelle Branchenlösungen.

Clevere Innovationen für sicheres Arbeiten

Krause blickt auf eine Vielzahl innovativer Produktentwicklungen zurück. Beispielsweise sorge das integrierte original Krause MultiGrip-System für mehr Arbeits- und Ablagefläche. Direkt im Arbeitsbereich der Leiter platziert, verringere es die Anzahl der Auf- und Abstiege deutlich. Clevere Systeme wie ClickMatic und AutoSnap sollen Anwendern den Wechsel des Einsatzortes der Leiter sorgen und Leitern während der Nutzung gegen ungewolltes Einschieben sichern. Dank des RollStop-Systems lassen sich Steiglösungen flexibel und komfortabel verfahren und erlauben die sichere Verwendung mit eingeschobenen Rollen bei Belastung, so Krause. Auch Höhenunterschiede des Untergrundes stellen nach Angaben des Herstellers aufgrund des IntegratedTele-Systems kein Problem dar, es ermögliche sogar den sicheren Einsatz von Leitern auf Treppen oder Absätzen. Viele Krause-Produkte verfügen über die rutschhemmenden SafetyCaps, ebenfalls eine exklusive Lösung, wie das Unternehmen erklärt. Diese Zwei-Komponenten-Fußkappen und Fußstopfen sollen maximale Stabilität der Steiglösung bieten und gleichzeitig empfindliche Bodenbeläge schonen.


Normänderungen und individuelle Anforderungen – kein Problem

Auch Normänderungen seien für die Krause-Spezialisten kein Problem z. B. dürfen laut der Norm DIN EN 131-1:2015 Anlegeleitern mit einer Länge über 3 m ohne eine Standverbreiterung nicht mehr verwendet werden. Um weiterhin die Funktionalität von Mehr- und Vielzweckleitern ab einer Größe von 11 Sprossen zu gewährleisten, entwickelte der Hersteller die Trigon-Traverse. Diese sorgt dafür, dass entnehmbare Leiternteile auch nach den Anforderungen der neuesten Arbeitsschutzvorschriften weiterhin separat genutzt werden können. Bei Verwendung der kompletten Leiter störe sie in keiner Weise. In neue Modelle der Krause-Mehr- und Vielzweckleitern sei die Trigon-Traverse bereits integriert, für ältere Modelle gebe es diese innovative Standverbreiterung zum problemlosen Nachrüsten.

Zwei neue Faltgerüste – schnell im Einsatz und schnell wieder verstaut

Wenn flexible und leicht verfahrbare Steiglösungen für Renovierungsarbeiten oder Innenausbau gefordert sind, hat Krause nach eigenen Angaben mit zwei neuen Faltgerüsten aus seinem Gerüste-Sortiment die passende Antwort. Die innovativen Falteinheiten sollen Transport und Lagerung der Gerüste im montierten Zustand ermöglichen. Lediglich die Belagbühne, die mit praktischen Einhängehaken am Gerüstrahmen befestigt werden kann, muss in Arbeitsposition gebracht werden, schon könne der Einsatz beginnen. Die gebremsten Fahrrollen erleichtern die Positionierung und ermöglichen auch den Transport im zusammengeklappten Zustand. Die Gerüste können zusammengeklappt mit nur 25 cm Breite in vielen Nischen und Lücken gelagert werden. Dabei verbleibt die Belagbühne direkt am Gerüst, womit für den nächsten Arbeitseinsatz alles schnell und einfach bereit steht.

Mit dem GuardMatic-System sicher in größter Höhe arbeiten

Die neueste Entwicklung des Herstellers steht nach eigenen Angaben für maximale Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit bei Auf- und Abbau der Krause-Fahrgerüste: das GuardMatic-System. Die neu konstruierten Geländerrahmen vereinen Handlauf, Knieleiste und Diagonalstrebe in einem Bauteil und können leicht und schnell von der darunterliegenden Belagbühne oder vom Boden aus- und eingehängt werden. Somit ist bei Durchstieg zur nächsten Ebene bereits immer ein Geländer vorhanden. Die innovative Form der Diagonalstreben am GuardMatic-System biete eine der breitesten Belagbühnen-Nutzflächen am Markt und die 6-Punkt-Fixierung sorge für größtmögliche Stabilität und Sicherheit. Für den Auf- und Abbau sowie für den Transport zum Einsatzort können die Diagonalstreben platzsparend eingeklappt und fixiert werden.

Firmeninfo

Krause-Werk GmbH & Co. KG

Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld

Telefon: +49 (0) 6631 / 795-0