Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Interface: Physische Distanz durch ästhetisches Design

Bürogestaltung mit modularen Bodenbelägen in einer Welt nach Corona

Aus dem Home Office zurück ins Büro? Die Annäherung an eine neue Normalität nach dem Lockdown erfolgt durch ein vorsichtiges Herantasten. Wie sieht sie aus, die perfekte Office-Lösung in einem veränderten Arbeitsalltag? Wie lassen sich sicherer Abstand und soziale Interaktion harmonisch miteinander verbinden? Die Antwort ist: durch aussagestarkes Design. Das Bodenbelagsunternehmen Interface zeigt einen modernen Weg auf, um Abstände und Laufrichtungen zu markieren.

Auch wenn sich die Möglichkeit des Home Office für viele Unternehmen als durchaus praktikabel erwiesen hat, werden Büros wohl auch weiterhin zum Arbeitsalltag gehören. Doch es ist klar, dass für die Gestaltung neue Regeln gelten. Erhöhte Hygiene und Mindestabstände müssen in der Planung berücksichtigt werden, um ein sicheres Umfeld für die Mitarbeiter zu schaffen. Sie sollen sich gut aufgehoben und wohlfühlen. Bereiche, die das Miteinander fördern, dürfen nicht zum Sperrgebiet erklärt werden und Schreibtische nicht zu einsamen Inseln. Benötigt wird ein Design, das intuitiv das richtige Verhalten vermittelt, um sich und andere zu schützen.

Richtungsweisende Bodenlösungen

Eine wichtige Rolle spielt dabei der Boden. Der Mensch ist fest mit ihm verhaftet und nimmt Kennzeichnungen darauf leicht wahr. Er bietet eine optimale Fläche, um physische Distanz zu bewirken, ohne dass Trennwände ein Gefühl von Isolation hervorrufen. Das Bodenbelagsunternehmen Interface hat sich des Themas Büros in einer Arbeitswelt nach der Pandemie angenommen. Mit seinen modularen Teppichfliesen und LVT bietet es Lösungen, um über Zeichen und Muster am Boden dezent, aber eindeutig Laufwege zu kennzeichnen und Arbeitsbereiche zu zonieren.


Zum Beispiel lassen sich dreieckige Elemente als Pfeile auf dem Boden integrieren, um auf Korridoren Spuren für die verschiedenen Laufrichtungen zu erstellen. Vor Aufzügen werden gekennzeichnete Wartebereiche geschaffen, die von den Laufwegen getrennt sind. Schräg verlaufende Muster erscheinen als schraffierte Flächen, um die man automatisch einen Bogen macht. Farblich eingekreiste Arbeitsplätze zeigen klar an, wenn der sichere persönliche Bereich verlassen wird. In einem Open Space Office kann auch der Konferenzbereich visuell abgeteilt werden, so dass die Sicherheit gewahrt wird und mehr Ruhe durch erhöhten Abstand gegeben ist.

Grenzenlose Flexibilität

Die Möglichkeiten sind dank der Modularität der Interface Bodenbeläge nahezu grenzenlos. Teppichfliesen mit entsprechenden Piktogrammen wie Pfeilen oder Dreiecken sind nun auch im Standard in verschiedenen Formen und Farben lagermäßig verfügbar. Zudem lassen sich durch die Kombination verschiedener Kollektionen oder von Teppich und LVT Muster und Wegeführungen erzeugen, deren Bedeutung auf den ersten Blick erkennbar ist. Mit der klebstofffreien Verlegetechnik TacTiles® werden die Fliesen schwimmend verlegt, so dass sie bei einer Neustrukturierung des Büros unkompliziert ausgetauscht werden können. Ob Farbtöne in leicht abgestuften Nuancen, von der Natur inspirierte Designs oder starke Farben, die dem Corporate Design des jeweiligen Unternehmens entsprechen – Ästhetik und Funktionalität gehen bei dieser Form der Distanzierung Hand in Hand.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss