Aktuelles Das Bad

HOMAPAL: Hygienekonzept verbindet Design, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit

Bei der Sanierung der Kooperativen Gesamtschule in Neustadt am Rübenberge wurde auch auf ein optisch und funktional anspruchsvolles Hygienekonzept geachtet. Die Wahl des zuständigen Innenarchitekten und Designers Rüdiger Peglow fiel dabei auf das »Homapal Aquaris SpaSystem«.

Der hohe pädagogische Anspruch der bundesweit ausgezeichneten Kooperativen Gesamtschule im niedersächsischen Neustadt / Rübenberg sollte sich auch in der ­Innenarchiktur widerspiegeln. So jedenfalls der Anspruch des Diplom-Designers Rüdiger Peglow, der für die Sanierung des Schulgebäudes verantwortlich zeichnete.

So realisierte Peglow Design in der Kooperativen Gesamtschule nicht nur ein einheitliches und wiedererkennbares Farbkonzept aus Rot, Grau, Weiß und Grün. Im Zuge der Schulsanierung standen zuletzt auch die sanitären Anlagen im Fokus. Rüdiger Peglow räumt dem Hygienekonzept in den Schultoiletten den gleichen Stellenwert ein, wie den im Zuge der Inklusion gesetzlich verankerten Aspekten Akustik und Beleuchtung. Hier gehe es um »zukunftsorientierte und werterhaltende Konzepte«, so Peglow. Das beinhalte, dass sich die Sanierung schnell und sauber bei laufendem Schulbetrieb umsetzen lasse, dass die eingesetzten Materialien Wertschätzung erzeugten und dass sie hygienisch und für eine hohe Wirtschaftlichkeit lange nutzbar und pflegeleicht seien.


Hohe Bedeutung des Hygienekonzepts

Auf Grundlage dieser Anforderungen entschied sich Rüdiger Peglow für das »Homapal Aquaris SpaSystem«. Es zeige, »dass Hygienekonzepte auch optisch ansprechend umgesetzt werden können.« Das war auch das Ziel, das Homapal mit der Entwicklung verfolgt hat: Vielfältige Funktionalität und anspruchsvolle Ästhetik sollten Hand in Hand gehen. Formstabil und robust auf der einen Seite, authentisch, ausdrucksstark und lichtecht auf der anderen, lassen sich die großflächigen und leichtgewichtigen Paneele mit der pflegeleichten Oberfläche sauber und nahezu fugenlos ohne nennenswerte Trocken- und Wartezeiten verarbeiten.

In diesem Zusammenhang weist Rüdiger Peglow auf die zunehmende Bedeutung von Anti-Fingerprintoberflächen hin – zum einen wegen der vereinfachten Reinigung, zum anderen wegen erhöhter Anforderungen an die Hygiene. Homapal bietet im »Aquaris Spasystem« drei verschiedene Anti-Fingerprintdekore an.

Die Dekore des »Aquaris«-Gestaltungssystems reflektieren zeitgenössische Designtrends und bringen natürlich anmutende Materialien in die Räume hinein. Authentische Eindrücke entstehen aus dem harmonischen Zusammenspiel von Optik und Haptik. »Die Wertigkeit schützt auch vor Vandalismus und unnötigen Folgeetats«, hofft Rüdiger Peglow. In der KGS Neustadt führen Grün und sparsam verwendetes Weiß an den Türen das Farbkonzept der Schule im Sanitärbereich fort. Ein warmer dunkler Grauton bringt zum einen Kontrast, zum anderen Stabilität in die eingesetzte Farbkombination hinein. Alle Dekore des »Aquaris Spasystems« fügen sich in den Farbverbund mit der Türenexpresskollektion von Formica sowie den Brandschutzelementen von Homapal – ein wesentlicher Aspekt, der gerade bei öffentlichen Bauten eine Rolle spielt.»Homapal sollte weiter all seine Energie in die Entwicklung von zukunftsorientierten Materialien stecken«, sagt der Diplom Designer, und meint, dass robuste und langlebige, pflegeleichte und leicht zu verarbeitende Werkstoffe in Hygienekonzepten eine immer größere Rolle spielen. Und das nicht nur in der Schule.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn