HIRSCH Porozell: Hirsch Servo Gruppe erwirbt das tschechische Unternehmen Novopol

Lesedauer: min

Die österreichische Hirsch Servo Gruppe treibt den Ausbau ihres europäischen Produktionsnetzwerkes weiter voran. Ende Oktober konnte der Kauf des tschechischen EPS- und Fasergussverarbeiters Novopol, mitsamt seinen zwei Produktionsstandorten, unter Dach und Fach gebracht werden. »Mit dieser Akquisition schließen wir die Lücke inmitten unseres Produktionsnetzwerkes und stärken unsere Position als führender EPS-Verarbeiter in Europa«, so Hirsch Servo Vorstand Harald Kogler. »Novopol ist seit 1992 erfolgreich am Markt tätig und bereichert unsere Unternehmensgruppe nicht nur mit einer der größten EPS-Verpackungs- und Faserguss-Produktionen in Tschechien, sondern auch mit der ersten mechanischen EPS-Recyclinganlage in Europa. Wir sind stolz, Novopol mit seinen erfahrenen 60 MitarbeiterInnen ab sofort zu unserer Unternehmensgruppe zählen zu dürfen«, so Kogler weiter.

»Wir bekennen uns aber auch klar zu unseren Wurzeln und stellen trotz Corona die Weichen für die Zukunft, indem wir im laufenden Geschäftsjahr insgesamt 12 Mio. Euro in den Ausbau unserer Unternehmensgruppe investieren, davon 2,5 Mio. Euro in die Glanegger Firmenzentrale«, so Kogler. »Konkret entwickeln und installieren wir in Glanegg mit unserem eigenen Maschinenbau eine neue Fasergussproduktionsanlage und errichten eine zusätzliche Lagerhalle, um für die wachsende Nachfrage an Transportschutzverpackungen aus 100 % recycelten Kartonagen gerüstet zu sein.«


Mit den zwei neuen Standorten in Tschechien sowie den bestehenden 26 Produktionsstandorten in Österreich, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Polen, Rumänien, der Slowakei und der Ukraine beschäftigt Hirsch künftig rund 1 600 MitarbeiterInnen in neun Ländern.   J

Firmeninfo

HIRSCH Porozell GmbH

Augsburger Straße 8-10
33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: +49 5242 9608-0