Aktuelles Das Fenster

Hanno: Vorwandmontagesystem - Brandschutz für alle Gebäudeklassen

Brandsicherheit bis Gebäudeklasse 5 – das verspricht das Hanno-Vorwandmontagesystem. Diese Anwendbarkeit bestätigt jetzt eine unabhängige, brandschutztechnische Bewertung. Das kleberbasierte Hanno-Vorwandmontagesystem soll die Montage von Fensteranschlüssen in der Dämmebene erleichtern – und das jetzt mit geprüfter Brandsicherheit.

Außenwandteile müssen so ausgebildet sein, dass die Brandausbreitung auf und in diesen Bauteilen ausreichend lang begrenzt ist (§ 28 MBO). Das Vorwandmontagesystem (VWMS) des Dicht- und Dämmspezialisten Hanno (Laatzen) erfüllt diese Anforderungen: Ein Gutachten des Ingenieurbüros für Brandschutz und Bauarten (IBB GmbH, Groß Schwülper) bestätigt sowohl die brandschutztechnische Eignung bei WDV- Systemen (aus schwerentflammbaren bzw. nicht brennbaren Baustoffen) als auch bei zweischaligen Mauerwerken (aus schwerentflammbarer bzw. nicht brennbarer Hohlraumdämmung) bis einschließlich Gebäudeklasse 5, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das System besteht aus dem tragfähigen, wärmedämmenden Vorwandmontagewinkel, Zarge sowie Montagekleber, Dichtbänder und Schrauben – die auch für Dichtheit und Gebrauchstauglichkeit des Bauteilanschlusses sorgen.

Fenster in der Dämmebene – schnell, leicht, zuverlässig

Bei der Montageplanung von Fenstern und Türen sind deren Anschlüsse besonders kritisch zu betrachten – unweigerlich entstehen Wärmebrücken. Das VWMS von Hanno verspricht an dieser Stelle Sicherheit: Durch den Anschluss in der Dämmebene werden Wärmeverluste vermindert. Das spare Energie und schließe in Abhängigkeit von der Konstruktion das Wachstum von Schimmelpilzen an der Innenseite der Fensterlaibung aus. Die Luftdichtheit der Gesamtkonstruktion wirke sich zudem positiv auf die Schalldämmung aus.


Das haltbare und feuchteunempfindliche System verspricht dichte Anschlussfugen und ist laut Hanno leicht und schnell zu verarbeiten: Mit üblichem Werkzeug zur Holzbearbeitung lassen sich die Zarge oder der Winkel direkt auf der Baustelle anpassen. Die ­erforderlichen Befestigungspunkte sind vorgebohrt, auch der Dämmstreifen ist bereits werkseitig verklebt.

Mit dem Brandschutz-Gutachten ist nun auch bestätigt, dass das Montagesystem in allen Gebäuden eingesetzt werden kann – auch über die Hochhausgrenze hinausgehend.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn