Aktuelles Das Dach

Friedrich Ossenberg-Schule: Schnelle Montage und hohe Abhebewiderstände

Die neue Generation der Seitenfalzklammer »456«, jetzt »456-2«, von FOS (Friedrich Ossenberg-Schule) gibt es nun auch magaziniert. Zudem profitieren Verarbeiter damit von einer vereinfachten Handhabung sowie kürzeren Montagezeiten.

Um den Verarbeitern die Handhabung mit der Klammer zu vereinfachen, bietet FOS die »456-2« jetzt magaziniert auf Kunststoffstreifen an. Jeder Streifen hält 25 Klammern und ist für den mobilen Gürtelhalter »FOS ClipHOLSTER« geeignet. Die Magazinierung auf dem Streifen ermöglicht eine zügige Entnahme der Klammern aus der Schachtel und verringert die Verletzungsgefahr.

Reduzierte Montagezeiten

Auf dem Dach beschleunigt die Verwendung des Magazinhalters die Montage erheblich, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Da er am Gürtel getragen wird, befindet sich die Klammer bereits in Griffnähe. Der Verarbeiter hat die Hände frei und kann somit schneller eindecken. Bei Praxistests wurden laut Hersteller bis zu 25 Prozent Zeitersparnis ermittelt.

Die »456-2« wird von hinten auf die Latte gezogen. Eine spezielle Verkrallung an der Dachlatte bietet sicheren Halt. Das Auge der Klammer wird in den äußeren Seitenfalz der oben liegenden Dachpfanne gehängt. Im Vierziegeleck hält die Klammer drei Pfannen. Die optimierte Form verhindert, dass sich die Klammer unter Belastung längt.


Leichter Austausch von einzelnen Pfannen

Einzelne Dachziegel und -steine, die mit der »456-2« gesichert worden sind, können schnell und einfach ausgetauscht werden, wenn sie durch Wetter oder Alter Schaden genommen haben.

Die Seitenfalzklammer ist in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Dachpfannen lieferbar. Mit dem »FOS ClipCHECK« auf www.fos.de ist die passende Variante unter Angabe des Einsatzbereiches, der Montageart, der Dachpfanne und der Lattung schnell zu ermitteln. Die »456-2« ersetzt zum gleichen Preis die 456 bei allen Varianten und wird in den Ausführungen Edelstahl und ­ZIAL angeboten. J

Nach oben
facebook twitter rss