Aktuelles Das Dach

Erlus: Eine Sturmklammer für alle Dachziegel

Hohe Windstärken, Hagelschauer oder große Schneelasten sorgen für teils starke Belastung auf Dächern. Das Dach ist den verschiedenen Witterungsverhältnissen dauerhaft ausgesetzt und soll auch bei extremem Wetter die nötige Stabilität sowie Langlebigkeit bieten. Denn Fakt ist: Bauherren wollen ein wind- und wetterfestes Dach, das für Sicherheit sorgt. Häufig stellt sich in diesem Zusammenhang jedoch die Frage, auf welche Faktoren ein Verarbeiter besonders zu achten hat.

Im Hinblick auf Sturmschäden werden Versicherungsbeiträge zunehmend an eine fachgerechte Verarbeitung sowie an die Qualität der Dachbaustoffe gebunden. Dabei gibt es immer mehr bautechnische Regeln zu beachten. Und das nicht ohne Grund: Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft stieg der durch Sturm und Hagel verursachte Schadenaufwand in den vergangenen Jahren auch aufgrund von zunehmenden Wetterextremen erheblich.

Gut gesichert gegen den Hagel

Eine robuste Tondachziegeleindeckung sollte einem mittleren Hagelschauer standhalten können. Fallen Hagelkörner von vier bis zu sechs Zentimetern Durchmesser in rasanter Geschwindigkeit vom Himmel, können an Hausdächern enorme Schäden entstehen. Dass die Ziegel der Erlus AG schon heute zu den solidesten Tondachziegeln bei Hagel gehören, ergab eine Prüfung des Instituts für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS) in Linz. Ein Grund für das gute Abschneiden: Das Unternehmen verwendet hochwertige, kornstrukturierte Rohstoffe. Alle Erlus-Dachziegel erreichen mindestens Hagelwiderstandsklasse 4, einige sogar Hagelwiderstandsklasse 5 und höher.

Sicheres Dach trotz Wind und Schnee

Doch nicht nur Hagelsicherheit, sondern auch Windsogsicherung und Schneeschutz sind für ein zeitgemäßes, funktionstüchtiges, dauerhaftes Dach unerlässlich. Hierbei gilt es verbindliche Regeln zu beachten. Dazu gehören u. a. die Fachregeln des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH), die »Windlasten auf Dächern mit Dachziegel- und Dachsteindeckungen« behandeln. Demnach müssen seit 2011 nicht nur bundesweit in allen vier Windlastenzonen Steildächer windsogsicher verklammert werden, sondern auch wesentlich größere Teildachflächen berücksichtigt werden.


Eine Sturmklammer für alle Ziegelmodelle

Beste und kostengünstige Maßnahme gegen wegfliegende Ziegel sind Sturmklammern. Die kleinen Drahtbügel halten die Ziegel auf der Lattung fest. Bei neuen Dächern und Sanierungen sind Sturmklammern Standard, bei Reparaturen ist eine Nachrüstung zu empfehlen.

Bei der Berechnung der Anzahl nötiger Sturmklammern helfen schnell und einfach Berechnungstools, wie der Erlus-Wind­sogrechner oder die neue Erlus-Profi-­App. Mit der doppelten Universalsturmklammer »II« bietet das Unternehmen zudem ein Zubehör aus federhartem Edelstahl (2,2 mm stark), das sich kinderleicht während des Eindeckens einhändig montieren lässt und so erheblich Sturmklammern und Verlegezeit einspart. Denn dieser Typ Sturmklammer lässt sich für fast alle »Erlus«-Dachziegelmodelle anwenden. Die beiden Klammeraugen der Sturmklammer »II« greifen in die Sturmkerbenreihe im Seitenfalzbereich des Ziegels und in die Aussparung im Kopffalzbereich. Der untere Bügel der Sturmklammer wird an der Lattung fixiert.   J

Nach oben
facebook twitter rss