Egger Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co. KG Laminat: Ein ewiger Klassiker entwickelt sich weiter

Der Siegeszug des Laminatbodens ist unumstritten. Trotzdem hat sich die Bodenbelagslösung mit der Zeit weiterentwickelt. Sichtbar wird das zum Beispiel bei Egger: Mit hoher Wohngesundheit, einer hervorragenden CO2-Bilanz sowie authentischen Dekoren, die sich erstaunlich natürlich zeigen, hat sich deren Laminat den gestiegenen Anforderungen angepasst.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Egger

Die Erfolgsgeschichte von Laminatfußböden begann Ende der 1980er-Jahre und verstärkte sich im Laufe der 1990er-Jahre. Diese Entwicklung verfolgte auch der Holzwerkstoffproduzent Egger genau und man entschloss sich 1995 zum Aufbau einer eigenen Laminatfußbodenproduktion. Inzwischen liegen fast 30 bewegte Jahre, geprägt von Wachstum, Innovation und sich stark verändernden Marktbedingungen, hinter dem Fußbodenhersteller. Heute produziert Egger am deutschen Standort in Wismar als vollintegrierter Hersteller mit eigener Leimfabrik jährlich rund 50 Mio. m² Laminat-Boden.

Ressourcenschonend und ökologisch

Getreu seiner Mission »Mehr aus Holz«ist es dem Holzwerkstoffhersteller wichtig, nachhaltig zu handeln, Ressourcen zu schonen und den Klimaschutz zu fördern. Der Egger Laminatboden bindet mehr CO2, als bei Transporten und Verarbeitung freigesetzt wird. Deshalb hat er einen negativen Gesamt-Fußabdruck von -6,01 kg CO2 / m2. Der im Holz der Bäume enthaltene Kohlenstoff bleibt lange Zeit gespeichert– ein wertvoller Beitrag gegen den Klimawandel. Das von Egger verarbeitete Holz stammt ausschließlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Der Anteil von nachwachsenden Ressourcen bei Laminaten beträgt 86 Prozent. Um natürliche Ressourcen zu schonen, müssen vorhandene Produkte bestmöglich wiederverwendet, recycelt und verwertet werden. Das Unternehmen nutzt daher nach eigenen Angaben für seinen Laminatboden 54 Prozent Nebenprodukte aus der Sägeindustrie, etwa Hackschnitzel oder Sägespäne, und trägt so zur Kreislaufwirtschaft bei. Die restlichen Produktbestandteile stammen aus frischen Ressourcen wie Durchforstungshölzern, Leim und Papier. Auch ein gesundes Wohnklima ist wichtig: Der Laminat-Boden ist frei von Weichmachern und erfüllt höchste internationale Emissionsstandards – von Blauer Engel über A+ und M1 bis hin zum EU Ecolabel.

Auch eine Frage des richtigen Designs

»Neben den ökologischen Aspekten überzeugt der Egger Laminatboden mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Durch die Vielzahl an authentischen Dekoren und Kombinationen mit Nutzungsklassen und Formaten bieten wir für jedes Bauvorhaben und jede Idee die passende Variante an«, so Dennis Weller, Verkaufsleiter bei Egger Flooring Products. Es gibt Holz-, Stein- und Kreativoptiken in den verschiedensten Ausprägungen. Von 8 mm bis 12 mm Stärke, mit und ohne umlaufende Fase, stehen dem Verarbeiter viele Optionen zur Verfügung. Von gebürsteten Strukturen über eine spezielle Fliesenoptik für Steindekore bis hin zu matten Oberflächen im Stil geölter Holzböden ist jedes Boden-Dekor mit einer passenden Struktur ausgestattet. Realistisch nachempfunden und damit authentisch: Oberflächen mit Synchronpore sorgen dafür, dass die Haptik der Optik folgt.


Gemacht für ein langes Leben

Was auf dem Fußboden auch passiert, der strapazierfähige Laminatboden ist gemacht für ein unkompliziertes und langes Leben. Er ist fleckenunempfindlich, leicht zu reinigen, kratz- und stoßfest, rutschhemmend und antibakteriell. Er bleicht nicht aus, verfärbt sich nicht und kann zudem problemlos über einer Fußbodenheizung verlegt werden und mit der passenden Unterlagsmatte ist er auch nicht laut. Das flexible Verlegesystem »Clic it!« ist laut Egger einfach zu verarbeiten. Die Böden können Element für Element, Reihe für Reihe oder mithilfe eines Schlagholzes schwimmend verlegt werden. Als wasserresistenter Laminatboden »Aqua+« ist er etwa für Bad, Küche und Flur geeignet und natürlich auch für die gewerbliche Nutzung mit erhöhten Reinigungszyklen.

Digitale Services verschaffen ersten Eindruck

Aber nicht nur die Produkte haben sich in den vergangenen drei Jahrzehnten weiterentwickelt, heute bietet Egger auch eine Vielzahl digitaler Services. Für alle, die schon vor dem Kauf wissen wollen, wie sich das neue Wunschdekor im eigenen Zuhause macht, hat der Holzwerkstoffhersteller den »Floor Visualizer« entwickelt. Einfach auf dem Smartphone oder PC ein Foto hochladen, Dekor auswählen und Raum belegen. Eine geschickte Verknüpfung mit dem Mustershop im Kundenportal »myEgger« und der Händlersuche begleiten den Kunden von der (Raum-)Vision bis zum realen Produkt. Der Service eignet sich sowohl für den Endkunden, der sich zu Hause einen ersten Eindruck verschaffen möchte, als auch für Händler und Verleger, um schnell und einfach eine Raumvisualisierung zu erzeugen.   J