CARLISLE: Flüssige Ergänzung für EPDM-Abdichtungssysteme

Als Systemergänzung seiner EPDM-Dachabdichtungen »Resitrix« und »Hertalan« hat der Hersteller Carlisle den Flüssigkunststoff »Liquiseal« entwickelt. Er eignet sich nach Angaben von Carlisle insbesondere zur Abdichtung von speziellen Detailpunkten.

Lesedauer: min

Aufgrund ihrer formlosen Beschaffenheit bietet sich der Einsatz von Flüssigkunststoffen im Bereich von Dachabdichtungen  an. Typische Einbausituationen sind:

  • die Ausbildung von Anschlüssen an aufgehenden Bauteilen mit häufigem Richtungswechsel oder an Durchdringungen mit geometrisch komplizierten Querschnitten
  • die fehlende Möglichkeit für die Montage von oberseitigen Verwahrungen
  • die Ausbildung von Türanschlüssen bei Unterschreitung der Regelanschlusshöhe
  • die Abdichtung von Durchdringungen mit einem Abstand untereinander und zu anderen Bauteilen von unter 30 cm
  • die Ausbildung von Abdichtungsübergängen aus unterschiedlichen Werkstoffen.

Dauerelastisch und witterungsbeständig

Der Hersteller Carlisle hat seine EPDM-Abdichtungen »Resitrix« und »Hertalan« um den Flüssigkunststoff »Liquiseal« ergänzt. Das Produkt ist einkomponentig, lösemittelfrei und mit seiner schwarzen Farbe optisch auf »Resitrix« und »Hertalan« abgestimmt. Die einlagig zu verlegenden Bahnen bzw. Planen werden in der Regel nicht nur in der Fläche, sondern auch für die Ausbildung von An- und Abschlüssen, z. T. ergänzt durch Formteile und Stülpmanschetten, verwendet. Die Materialien zeichnen sich nach Aussage von Carlisle vor allem durch ein dauerelastisches Verhalten sowie eine sehr hohe Witterungs- bzw. Alterungsbeständigkeit aus. Sie seien für alle Verlegearten geeignet, die Nahtfügung erfolge einfach und sicher per Heißluftverschweißung ohne offene Flamme. Trotz dieser verlegetechnischen Vorteile stellten die zuvor beschriebenen Einbausituationen den Verarbeiter vor besondere Herausforderungen, die mit dem »Liquiseal« Flüssigkunststoffsystem gut gemeistert werden könnten.


Die innerhalb der ETA ausgewiesenen Leistungsstufen und die Trockenschichtdicke von 2,1 mm ordnen diese Flüssigabdichtung der erhöhten Anwendungsklasse K2 nach DIN 18531 zu. Sie verhält sich damit konform zu den dazugehörigen EPDM-Flächenabdichtungen mit gleicher Anwendungsklasse.

Ausbildung von Tür- und Fensteranschlüssen

Ein Praxisbeispiel für die Kombination von »Resitrix« Abdichtungsbahnen mit dem Flüssigkunststoff »Liquiseal« stellt die Ausbildung von Tür- und Fensteranschlüssen beim Bau eines Mehrfamilienhauses in Hamburg dar, bei dem die Carlisle Produkte zum Einsatz kamen. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten konnten diese Anschlüsse nicht aus der Bahnenware ausgebildet werden, da keine Möglichkeit für die Montage einer oberseitigen Verwahrung gegeben war. Daher wurde hier in den Fenster- und Türbereichen »Liquiseal« mit einer Einlage aus Polyestervlies zweischichtig verlegt. Lediglich im 10 cm breiten Übergangsbereich zur angrenzenden EPDM-Abdichtung wurde vorher ein spezieller Primer zur Haftvermittlung aufgetragen. Die schon nach einer Stunde regenfeste Abdichtung sei nach 12 Stunden vollständig belastbar.

Da derartige Anschlüsse sowohl abrutsch- als auch hinterlaufsicher sind, konnte auf die oberseitige Verwahrung verzichtet werden. Diese Ausführung ist nach dem technischen Regelwerk möglich. Insgesamt gewährleiste die Kombination der EPDM-Abdichtung mit der beschriebenen »Liquiseal« Flüssigabdichtung innerhalb der Fenster- und Türanschlüsse die Ansprüche an eine hohe Sicherheit und lange Nutzungsdauer der Gesamtabdichtung.   J

[127]
Socials