Aktuelles Fassade

Caparol: Warme Nuancen in Grau und Beige verleihen Fassade Eleganz

Man kann es kaum übersehen – das frisch renovierte Mehrfamilienhaus Rudolf-Breitscheid-Straße Nummer 83 in Kaiserslautern – Grund ist die Neugestaltung seiner markant gegliederten Fassade. Diplom-Designerin Sabine Hoffner vom Caparol FarbDesignStudio hat als Flächenfarben eine Kombination aus »Greigetönen« gewählt und die sichtbare Skelettstruktur mit umbragetöntem Weiß akzentuiert.

Die Immobilie gehört Modeunternehmer Thomas Haas: »Dass ich bei meinen Häusern auf ein attraktives Äußeres achte und sie top in Schuss zu halten weiß, ist berufsbedingt. Ich habe große Freude daran, Menschen so schön einzukleiden, dass sie sich rundum wohl und wie verwandelt fühlen. Mit meinen Häusern halte ich es ebenso. Ihr Gewand soll den Bewohnern und den Nachbarn auf den ersten Blick gefallen. Der Dekorputz ist in meinen Augen eine Art Bekleidung, deren Material, Farbe und Struktur vor Wind und Wetter schützt und zugleich optisch aufwertet.«

Die Qualität ist ihm nicht nur bei der Mode sehr wichtig: »Für außergewöhnliche Aufgaben braucht man professionelle Farben, wenn das Ergebnis sowohl schön als auch wirtschaftlich ertragreich ausfallen soll. Deshalb habe ich mich, als es an die Fassadengestaltung in der Rudolf-Breitscheid-Straße ging, zuerst an den Farbengroßhändler Wässa & Schuster gewandt. Dort wurde mir für mein Projekt Malermeister Walter Schimmel als Berater empfohlen – ein Kontakt, für den ich überaus dankbar bin«, berichtet der Hauseigentümer.

Das stattliche 30-Parteien-Mietshaus wurde 1958 erbaut und 1988 mit einem Wärmedämmverbundsystem Marke »Capatect« versehen. »Die 6 cm starke Dämmung mit EPS-Platten funktioniert bis zum heutigen Tag tadellos«, stellte Malermeister Walter Schimmel schon bei der ersten Begehung fest. Daher konnte sich der Eigentümer bei den Instandhaltungsmaßnahmen von Anfang an auf den Neuanstrich der mineralischen Putzfassade konzentrieren. Die Ausführung erfolgte 2020 komplett mit Profi-Produkten von Caparol: »Nach einer gründlichen Reinigung durch Dampfstrahlen wurde die 1800 m² umfassende Fassadenfläche mit ›Sylitol RapidGrund 111‹ vorbehandelt; anschließend erfolgte der Dekoranstrich mit ›Sylitol Finish 130‹«, berichtet Walter Schimmel.


Abgestimmte Produkte für elegante Fassade

»Sylitol RapidGrund 111« ist ein transparenter, tropfgehemmter Tiefgrund zur Egalisierung stark oder ungleichmäßig saugender mineralischer Untergründe. Die Anwendung auf porigen Beschichtungen wie mineralischen Putzen, alten Dispersions-Silikatfarbanstrichen, Kalksandsteinmauerwerk, Porenbeton oder Naturstein bewirkt eine dauerhafte Verkieselung der Oberfläche. Das Caparol-Produkt lässt sich gleichmäßig per Rolle applizieren und eignet sich darüber hinaus auch zur Konsistenzeinstellung von Dispersions-Silikatputzen und -farben. Chemisch wirksame Basis ist Kaliwasserglas.

Der weithin sichtbare Fassadenanstrich des Mehrfamilienhauses wurde mit »Sylitol Finish 130« wetterbeständig ausgeführt. Für die gewählten Tönungen sorgte der Farbengroßhandel Wässa & Schuster auf seiner ColorExpress-Station. Das Farbmischsystem speichert den genauen Anteil aller Komponenten, sodass exakte maschinelle Reproduzierbarkeit jedes Farbtons auch nach Jahren noch gegeben ist.

Durch gutes Deckvermögen, lichtechte Pigmentierung und hohe Diffusionsfähigkeit empfiehlt sich »Sylitol Finish 130« laut Hersteller Caparol sowohl zur Beschichtung ungestrichener mineralischer Putze als auch ausblühungsfreier Natursteine sowie von Kalksandstein-Sichtmauerwerk. Am Mehrfamilienhaus von Thomas Haas bot sich »Sylitol Finish 130« zur Renovierung des über 30 Jahre alten und noch immer voll tragfähigen Mineralputzes an, um dessen Schutzfunktion – bei gleichzeitiger optischer Aufwertung – für weitere Jahrzehnte zu erhalten.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn