Aktuelles Industrie- und Gewerbebau

fischerwerke: Sicherer Halt auf ganzer Strecke

Beim Ausbau der U-Bahn im indischen Kolkata bewähren sich fischer Befestigungsprodukte unter anspruchsvollen Bedingungen. Zum Einsatz kommen unter anderem Hinterschnittanker FZP II, Unterkonstruktionslösungen und Bolzenanker FBN II zur Verankerung der Wandbekleidung mit Granitplatten in den Stationen. Insgesamt mehr als 30.000 fischer Befestigungslösungen wurden bis jetzt verbaut.

Kolkata ist nach Mumbai und Dehli die drittgrößte Metropol- und Wirtschaftsregion Indiens. Die Stadt liegt im Nordosten des Landes im Bundesstaat West-Bengalen, in der Nähe der Grenze zu Bangladesch. Rund 14 Millionen Einwohner und Arbeitspendler sind hier auf eine gute Verkehrsinfrastruktur angewiesen. Deshalb baut die Kolkata Metro Rail Corporation das U-Bahnnetz der Stadt konsequent aus.

Neben den Nord-Süd-Linien kommt der im Bau befindlichen Linie 2 große Bedeutung zu. Denn es handelt sich um die einzige Ost-West-Achse des Metro-Netzes. Nach Fertigstellung wird sie Kolkata mit der benachbarten Großstadt Howrah verbinden. Zusätzlich werden auch wichtige Geschäftszentren und zwei der bedeutendsten Fern- und Nahverkehrsbahnhöfe Indi-ens direkt miteinander verknüpft: Sealdah in Kolkata und Howrah in der gleichnamigen Stadt. Es wird erwartet, dass die Strecke im Jahr 2022 komplett in Betrieb sein wird. Als besondere Herausforderung muss beim Bau der Metro-Linie 2 der Fluss Hooghly unterquert werden, der die Grenze zwischen den Zwillinggroßstädten bildet. Es handelt sich dabei um den ersten Unterwassertunnel Indiens. Er wird insgesamt knapp elf Kilometer lang und 5,5 Meter breit sein. Hierbei wird der Unterwasserabschnitt etwa 520 Meter Länge betragen. Zudem wird die tiefstgelegene U-Bahn-Station des Landes entstehen und die Metro durch den tiefsten U-Bahn-Schacht fahren.


Wichtiger Bestandteil dieser Strecke der Superlative sind die Bahnhöfe. Die Wände der Stationen bestehen aus Recycling-beton, Stahlbeton und Backsteinziegeln. Als Verkleidung haben die Planer und Architekten, die Ingenieur- und Baufirma Afcons aus Mumbai und das Planungs- und Bauunternehmen Aecom Design aus Moskau, schwere Granitplatten vorgesehen. Um die Sicherheit des Personals und der Fahrgäste zu gewährleisten, beschäftigten sich die Entscheider intensiv mit der Frage, wie diese schweren Platten optimal und zuverlässig zu befestigen wären. Planer und ausführende Unternehmen – neben Afcons und Aecom Design gehörten dazu Rainbow Infrastructure aus Kolkata sowie der Mischkonzern Godrej aus Mumbai – entschieden sich schließlich für den Einsatz von fischer Hinterschnittankern. Hierbei lieferte fischer India eine integrierte Lösung aus Unterkonstruktion und Befestigungslösung unter Berücksichtigung der starken dynamischen Belas-tung als besondere Anforderung bei dem Projekt. Außerdem erlaubt die gewählte Befestigungslösung eine spätere Demontage der Granitplatten.

Zum Einsatz kamen etwa 30.000 Hinterschnittanker FZP II in Verbindung mit einer chinesischen Unterkonstruktionslösung, bestehend aus C-Agraffen und L-Winkelprofilen, sowie fischer FBN II Bolzenanker, die sich für den flexiblen Einsatz in ungerissenem Beton eignen. „Unsere Auftraggeber überzeugte insbesondere, dass unsere Systemlösung zur Befestigung der Wandbekleidung in den Stationen die hohen Sicherheitsanforderungen bei dem Projekt erfüllt“, sagt Jan Zimmermann, Marktmanager Fassadensysteme bei der Unternehmensgruppe fischer. Gewissheit darüber geben die Bewertungen (ETA) und Zulassungen. Uday Shikhare, Nationaler Technischer Leiter fischer Indien, ergänzt: „Aber auch der Rundum-Service, durch den wir unsere Partner bereits erfolgreich durch verschiedene Bauphasen begleiteten, trug zur gelungenen Zusammenarbeit bei.“ Dazu gehörten unter anderem kunden- und projektspezifische Bemessungen des Fassadensystems sowie die Bereitstellung und Einweisung der stationären Bohranlage SBN 502 und der mobilen Bohrmaschine BSN 100 zur Erstellung der Hinterschnittbohrungen in den Fassadenplatten aus Naturstein mittels Nassdiamantbohrverfahren.

Bis zum erfolgreichen Abschluss der Wandbekleidung in den Stationen, der voraussichtlich Mitte/Ende 2021 erfolgen wird, wird fischer seinen Auftraggebern weiterhin zur Seite stehen und die jeweils passenden Produkt- und Serviceleistungen für alle Befestigungsvorhaben bereitstellen.

FIRMENINFO

fischerwerke GmbH & Co. KG

Klaus-Fischer-Straße 1
72178 Waldachtal

Telefon: (+49) 7443 12-0

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn