Bott: Mit gesicherter Ladung zur Baustelle

Für effizientes Arbeiten auf einer Baustelle hat der Systemanbieter Bott seine »Vario3«-Fahrzeugeinrichtung in Kombination mit dem Koffersystem »Systainer3« entwickelt. Damit können alle Werkzeuge und Utensilien sicher und immer griffbereit verstaut werden.

Lesedauer: min

Sämtliche Maschinen, Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien lassen sich mit dem »Systainer³« in die bott »Vario3« Fahrzeugeinrichtung integrieren. Viele Schubladen bieten gut organisierten Stauraum für Kleinteile und Werkzeug. Verbaute Arbeitsplatten beispielsweise mit Schraubstock schaffen einen soliden Arbeitsplatz für handwerkliche Tätigkeiten im Fahrzeug. Eine Aluwandverkleidung mit Lochwand bietet variable Möglichkeiten, Haken für Werkzeug und Material anzubringen. Auch kleine zusätzliche Ablagen lassen sich nachträglich daran befestigen. Kanisterhalter sorgen dafür, dass bei unruhiger Fahrt oder unwegsamen Straßen keine Flüssigkeiten ausfließen können. Eine Abtropfwanne kann für einen sicheren Stand und Sauberkeit im Fahrzeug sorgen. Optional können Wechselrichter und Bordnetzverteiler verbaut werden. Sie bieten eine Versorgung mit einer 230 Volt Netzspannung im Servicefahrzeug. Zusätzliche Elemente für die Innenbeleuchtung leuchten den mobilen Arbeitsplatz hell aus.


Mit den Ladungssicherungssystemen von Bott kann das Transportgut bestmöglich gesichert werden. Hier bieten sich Zurrgurte, Ladungssicherungsschienen, Ladungssicherungsnetze oder auch Spannstangen an. Je nach Bedarf und Kundenwunsch montiert Bott die Zurrschienen an die Regale oder Seitenwände des Transportfahrzeugs. Die Ladung ist schwer zu sichern oder unförmiger Natur? Hier können Ladungssicherungsnetze Abhilfe schaffen. Mit verstellbaren Spannstangen lassen sich voluminöse Objekte sichern. Die Spannstangen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, sie sind schnell ­teleskopierbar und ohne Werkzeug zu bedienen.   J