Robert Bosch Power Tools GmbH Akku mit neuer Zell-Technologie für effizienteres Arbeiten

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Robert Bosch

Bosch ist nach eigenen Angaben der erste Anbieter, der die Vorteile des sogenannten Tabless-Designs von Akku-Zellen in 18V-Akkus für kabellose Elektrowerkzeuge nutzbar macht. Mit der Einführung des »ProCore18V+« mit 8,0 Ah steigert Bosch die Laufzeit der Hochleistungs-Akkus der »ProCore18V«-Serie erneut und ermöglicht Anwendern einen weiteren Effizienzschub.

Der neue »ProCore18V+« mit 8,0 Ah bietet nach Unternehmensangaben eine bis zu 71 Prozent längere Laufzeit gegenüber dem bisherigen »ProCore18V«-Akku gleicher Kapazität. Das zahlt sich für Profis vor allem bei anspruchsvollen Anwendungen mit Biturbo-Geräten aus, den leistungsstärksten Akku-Werkzeugen von Bosch. Zum Beispiel beim Bohren großer Bohrdurchmesser mit dem Bohrhammer »GBH 18V-45 C Professional« oder beim Sägen großer Schnitttiefen mit der Kapp- und Gehrungssäge »GCM 18V-305 GDC Professional«.

Dabei ist der »ProCore18V+« genauso kompakt, wiegt exakt dasselbe und bietet dank »CoolPack«-Technologie eine ebenso effektive wie einzigartige Wärme-Ableitung wie sein Pendant mit herkömmlichen Akku-Zellen.

Darüber hinaus bleibt der »ProCore18V+« mit allen Geräten des »Professional 18V« Systems und der herstellerübergreifenden AmpShare-Allianz kompatibel.


Tabless-Technologie für maximale Effizienz

Grundlage der Effizienzsteigerung sind Akku-Zellen des Typs 21700 mit sogenanntem Tabless-Design. Bei herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus verfügt jede einzelne Akku-Zelle im Inneren auf beiden Seiten über ein schmales Anschlussband der Anode und der Kathode, englisch »Tab«. Diese Engstelle, durch die der Strom fließen muss, trägt zum Zellwiderstand bei. Dadurch entsteht Wärme. Damit der Akku insbesondere bei Hochleistungsanwendungen nicht überhitzt, schaltet das Gerät ab und die verbleibende Energie im Akku kann nicht vollständig genutzt werden. Bei Tabless-Zellen fließt der Strom dagegen nicht über einen oder wenige Tabs, sondern über unzählige Pfade auf beiden Seiten entlang der gesamten Länge von Anode und Kathode. Dieses neue Design senkt den Widerstand jeder einzelnen Zelle um circa 50 Prozent und damit den des gesamten Akku-Packs maßgeblich. Dadurch bildet sich deutlich weniger Wärme, die bei anspruchsvollen Anwendungen ein limitierender Faktor ist. Das Ergebnis laut Bosch: eine bis zu 71 Prozent längere Laufzeit als herkömmliche Akkus dank der Kombination aus Tabless-Design und einem genau darauf abgestimmten Akku-Management.

Integration von Schlüsseltechnologien

»Wir sind davon überzeugt, mit dieser Innovation ebenso erfolgreich sein zu können wie mit der erstmaligen Integration von Lithium-Ionen-Zellen in einen Akku-Schrauber; eine Technologie, die man vor 2003 nur aus Handys kannte, mit der mittlerweile aber nahezu alle handgehaltenen Akku-Elektrowerkzeuge ausgestattet sind«, erklärt Thomas ­Donato, Vorsitzer des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools. »Professionelle Akku-Werkzeuge von Bosch stehen für Effizienz und Arbeitserleichterung. Mit der Öffnung unserer Akku-Plattform und der AmpShare-Allianz haben wir den Profis aus Handwerk und Industrie ein System erschlossen, das maximale Flexibilität und ständige Innovation bietet«, so Donato. Zu den Vorteilen zählen neben der neuen Tabless-Technologie die volle Kompatibilität mit Professional-Geräten seit 2008 – einschließlich der leistungsstarken »Biturbo«- Serie –, die einzigartige »CoolPack«-Technologie für lange Laufzeit und Lebensdauer sowie schnelle Ladezeiten: Der neue »ProCore18V+« mit 8,0 Ah ist in nur 15 Minuten zu 50 Prozent geladen und ab Frühjahr 2024 erhältlich. Bosch will das System sukzessive ausbauen. 

Firmeninfo

Robert Bosch Power Tools GmbH

Postfach 10 01 56
D-70745 Leinfelden-Echterdingen

Telefon: 0711 400 40 460

[37]