Aktuelles Die Türe

Becher GmbH: Holzgroßhändler mit neuer Türen-Kollektion

Holzgroßhändler Becher ergänzt seine bestehenden Türen-Kollektionen »belmono Top­Art« und »belmono Licht« um eine neue Design­linie mit Weißlacktüren.

Mit der Eigenmarke »belmono« setzt der Holzgroßhändler Becher auf Weißlacktüren im Liniendesign in verschiedenen Varianten.

»Die Wirkung eines Raumes beginnt schon am Eingang. Aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, unserem Kunden die passenden Innentüren für den jeweiligen Zweck anzubieten. Dabei kommt uns unsere Erfahrung zugute. Schließlich galt für Becher schon 1936: Türen für 100 Wohnungen – Tag für Tag«, sagt Geschäftsführer Michael Köngeter.

Die Türenkollektion »TopArt« steht nach eigenen Angaben für ein schlichtes Design, das in seinen Varianten vielfältig kombiniert werden kann. Der Kunde kann wählen zwischen vollflächig lackierten Türen, Türen mit Lichtausschnitten, 1- und 2-flügigen Drehtüren sowie Schiebetüren.

Höchste Designansprüche will Becher auch mit Weißlacktüren in stumpfer Ausführung erfüllen. Für die nachhaltige Verarbeitung werden ausschließlich auf Wasser basierte Lacksysteme verwendet. Diese sind nach eigenen Angaben geruchsarm, UV-beständig und vergilbungsfrei und versprechen eine Haptik, die durch mehrmaliges Schleifen und Lackieren der Oberfläche entsteht.


»belmono«-Glastüren der Kollektion »Licht« sorgen laut Hersteller für ein helles und freundliches Ambiente und lassen die Räume größer erscheinen. Eleganz schafft das Zusammenspiel von Klarglas und satinierter Oberfläche als Dreh- oder Schiebetür. Abwechslung bringen Motive, die direkt auf das Glas gedruckt und anschließend eingebrannt werden.

Das Einscheibensicherheitsglas macht die Innentüren bruchsicher sowie stoß- und schlagfest. Zerbricht das Glas dennoch, zerfällt es in viele kleine Teile, wodurch sich die Verletzungsgefahr extrem verringert. »Somit bieten wir unseren Kunden nicht nur optisch ansprechendes Design und das passende Zubehör, sondern gewährleisten auch einen höchst möglichen Sicherheitskomfort«, sagt Köngeter.    J

Nach oben
facebook twitter rss