ALTRAD PLETTAC ASSCO: Leicht montierbares Sicherheitsgeländer für den Seitenschutz

Das SL-Sicherheitsgeländer ivon Altrad Plettac Assco ist als Ergänzungsbauteil entstanden, das als systemintegrierter Seitenschutz einen sicheren und TRBS-konformen Einsatz ermöglicht. Es lässt sich von einem Monteur mit wenigen Handgriffen horizontal transportieren und montieren.

Lesedauer: min

Altrad Plettac Assco arbeitet seit Jahrzehnten kontinuierlich an der Weiterentwicklung seiner Produkte für mehr Sicherheit im Gerüstbau. Der Austausch und die enge Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern seien dabei besonders wichtig. Denn die Erfahrung zeige, wie wertvoll die Praxis als Ergänzung zum hauseigenen technischen Know-how und damit den Entwicklungs- und Produktzyklusprozess sei. So auch bei dem Thema »Schutz auf der obersten Gerüstlage«.

Hier bietet das Unternehmen aus Plettenberg mit dem Montagesicherheitsgeländer eine Lösung an, die einen sicheren und TRBS-konformen Einsatz ermöglicht. Das zusätzliche Geländersystem punktet mit seiner einfachen Handhabung, der Montage durch eine Person, der flexiblen Einsetzbarkeit für jedes gängige Fassaden- und Modulgerüstsystem und der Möglichkeit, es von der oberen wie auch unteren Etage zu montieren. Zudem stellt es eine einfache Ergänzung zum Bestandsmaterial dar.

Der enge Austausch mit Dr. Hans-Peter Restle, Geschäftsführer der RJ Gerüstbau + Zugangstechnik GmbH, gab den Ausschlag, ein integriertes Systemgeländer zu entwickeln. Nach einem intensiven Planungs-, Bemusterungs- und Konstruktionsprozess ist das SL-Sicherheitsgeländer als Ergänzungsbauteil entstanden, das im Gerüst verbleibt und als systemintegrierter Seitenschutz hohen Schutz auf der Montageebene gemäß der TRBS 2121-1 ermöglicht.

Einfach zu montieren und platzsparend lagerbar

Durch nur einen Monteur und mit wenigen Handgriffen lasse sich der Seitenschutz auf der obersten gesicherten Gerüstlage horizontal transportieren und montieren. Die Montage und Demontage von Geländer und Zwischenholm erfolgt in einem Arbeitsschritt werkzeuglos. Weitere Vorteile des SL-Sicherheitsgeländer seien seine platzsparende Lagerung, sein geringes Transportvolumen – da es zusammenklappbar ist – sowie die Möglichkeit, Bestandssystemgeländer zu nutzen. Auch besteht die Option des nachträglichen Öffnens einzelner Felder zur Materialbeschickung anderer Gewerke.


Im Winter 2020 kam das SL-Sicherheitsgeländer erstmalig auf einer Baustelle im Hochbau des Entwicklungspartners RJ Gerüstbau + Zugangstechnik in der Mannheimer City zum Einsatz. Zur Sanierung der Fassade wurden 5 000 m² des Fassadengerüstes »plettac SL 100« zusammen mit dem Modulgerüstsystem »plettac contur« genutzt. Vor der Einrüstung wurde die Montagekolonne mit dem neu entwickelten Bauteil vertraut gemacht, um die Montage unter Berücksichtigung der TRBS 2121-1 in der Laden- und Geschäftspassage durchführen zu können. Nach den ersten positiven Erfahrungen im Bereich der Anwendung, Montage und des Transports kam das SL-Sicherheitsgeländer von Altrad Plettac Assco nun schon auf mehreren Baustellen der RJ Gerüstbau + Zugangstechnik GmbH zum Einsatz.

Besonders der Vorteil, dass das SLS-Geländer einmal eingebaut bis zum Abbau im Gerüst verbleibt, habe in der Praxis überzeugt. Denn das bedeutet, dass nach Fertigstellung des Gerüstes die Montagesicherheitsgeländer nicht wieder abgebaut werden und beim abschließenden Abbau wieder mitgebracht werden müssen. Das Umbauen von Lage zu Lage entfällt ebenfalls. Dr. Hans-Peter Restle fasst zusammen: »Das System ist logistisch gesehen intelligent entwickelt und die Montage vereinfacht den Betriebsablauf. Deshalb planen wir, zukünftig das ›SLS‹-Geländer verbreitet und im größeren Umfang einzusetzen und an die bisher gesammelten Erfahrungen anzuknüpfen.«    J

[12]
Socials