Aktuelles Das Fenster

Wisniowski: Neue PVC-Fenster mit Alublendrahmen

Erstmals auf der BAU möchte Wisniowski seine neuen Kunststofffenster vorstellen. Der stark expandierende Bauelemente-Hersteller vollendet damit in erster Linie seine Design-Vision. Die neuen Fenster mit farbig gestalteten Aluminiumblendrahmen sollen ein bis dato noch fehlender Bestandteil der »Home Inclusive 2.0«-Bauelemente-Serie werden.

Aus einer Hand möchte Wisniowski Farb- oder designgleiche Tore, Fenster, Türen und Zaunanlagen anbieten. Laut eigener Aussage wäre das Unternehmen damit der erste Hersteller in Europa, der dies im Portfolio habe.

Die Markenfenster basieren auf den neuesten »Veka«-Klasse-A-Profilen (nach DIN EN 12608) mit Bautiefen von 82 bzw. 70 mm. Die Markenbeschläge kommen von »Maco« und erfüllen laut Wisniowski alle Anforderungen, die heute an ein modernes Fenster gestellt werden. Das 82er Fenster mit Sieben-Kammer-Rahmen- und Sechs-Kammer-Flügelprofil sowie drei Dichtungsebenen erreiche mit einer Dreischeiben-Verglasung (bis Ug=0,4 W/m²K) Uw-Werte bis 0,68 W/m²K und damit Passivhausstandard.

Die winddichten Fenster mit hohem Schallschutz werden auf Wunsch im Rahmen der »Home Inclusive 2.0«-Serie mit speziell farbig lackierten Aluminium-Blendrahmen bestückt und sollen sich nach Aussage des Herstellers damit nahtlos in das gewünschte Farbdesign einfügen.

Im preissensiblen Sektor ist das 70er Fenster angesiedelt. Das Fenster aus Klasse-A-Fünf-Kammer-Profilen, Doppeldichtung und Zwei- bzw. Dreifachverglasung (bis Ug=0,4 W/m²K) erreicht Uw-Werte bis 0,77 W/m²K. Übrigens: Kunststofffenster auf Basis der »Veka«-Systeme gelten als besonders stabil, langlebig, unempfindlich und pflegeleicht. Durch die farbig angepassten Aluminiumblendrahmen werden die Fenster nach eigener Aussage nochmals qualitativ aufgewertet. Speziell für die »Home Inclusive 2.0«-Linie wurden dafür von Designern und Farbspezialisten 16 verschiedene Farben mit seidenmatten 3D-Metallic-Tiefeneffekt entwickelt. Innen sind die Fenster in vielen Farben und Dekoren lieferbar. Eine Besonderheit seien die seidig matten, robusten »Veka-Spectral-Oberflächen«, so Wisniowski.    J


 

Nach oben
facebook twitter rss