Aktuelles Industrie- und Gewerbebau

WISNIOWSKI: Industrietor lässt die Kälte draußen

Logistik- und Warenströme sind zeitgetrieben. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass sich sowohl Einfahrtszäune als auch Industrietore schnell und sicher öffnen und wieder schließen.

Das Sektionaltor »MakroTherm« zeichnet sich nach Angaben des Herstellers durch einen hohen Wärmedurchgangskoeffizienten des Paneels aus (U = 0,33 W/(m2K)). Dieser wird durch das 60 mm dicke »Innovo«-Paneel aus feuerverzinktem Stahl, gefüllt mit PU-Schaum, gewährleistet. Die in verschiedenen RAL-Farben erhältliche Polyesterlackierung unterstützt die Langlebigkeit und schützt zugleich vor Witterungseinflüssen.

»MakroTherm« erreicht eine Wasserdichtigkeit der Klasse 2, Windlast der Klasse 4, Luftdurchlässigkeit der Klasse 5 und eine Schallisolierbarkeit von Rw = 24 dB. »Damit schafft das Tor ein angenehmes Raumklima und verbessert die Energieeffizienz der Halle«, so Wisniowski. Gummidichtungen aus PVC am oberen Paneel – zwischen den Paneelen und an den Tor-
zargen – verhindern zusätzlich Energieverluste und dichten das Tor ab.

Platzsparend und sicher

»MakroTherm« kann platzsparend in Standardführung, Hochführung und senkrechter Führung montiert werden. Die doppelten Führungsrollen in Gleitbuchsen führen das Tor sicher in der Schiene. Sicherheitsvorrichtungen verhindern das Abreißen des Seils sowie der Federn. Die Möglichkeit der Zusatzausstattung wie z. B. mit Transponderlesegerät, Codeschloss, Bewegungsmelder, Tonsignal, Sender, Lichtschranken und Sicherheitsschleuse macht das Industrietor je nach Bedürfnis noch sicherer. Es kann zusätzlich mit Lüftungsgittern, Türen und Fenstern ausgestattet werden. »MakroTherm« verfügt über Maximalmaße von 6 000 x 5 000 mm (Breite/Höhe). Eine breitere Variante (bis 10 000 mm) ist als »MakroTherm XXL« verfügbar.    J


 

Nach oben
facebook twitter rss