Aktuelles

Uzin Utz meistert drittes Quartal positiv und liegt in Umsatz und Ergebnis über Vorjahr

  • Konzernumsatz auch im dritten Quartal gestiegen
  • Konzernergebnis über Vorjahr
  • Aufsichtsrat verlängert Vorstandsvertrag mit Heinz Leibundgut bis 2022

Der Ulmer Bauchemiekonzern setzt seine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung auch im dritten Quartal fort. Der Umsatz der Uzin Utz Group stieg zum 30. September 2020 auf 286,5 Mio. Euro und liegt damit 1,5 % über dem Vorjahreswert (282,1 Mio. Euro). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit übertraf mit 26,1 Mio. Euro den Vorjahreswert von 24,8 Mio. Euro.

Trotz erheblicher Auswirkungen der Pandemie in einigen internationalen Gesellschaften liegen Umsatz und Ergebnis dank des entschlossenen Kostenmanagements und der stabilen Baubranche auf dem Heimatmarkt für die ersten neun Monate über dem Vorjahresniveau. Finanzvorstand Heinz Leibundgut fasste die Geschäftsentwicklung zusammen: „Wir stehen insgesamt an einem Scheideweg. Der Einfluss der aktuellen Situation auf unsere Branche und unser Geschäft wird in den nächsten Monaten maßgeblich davon abhängen, wie die Ausbreitung des Virus durch politische Maßnahmen und die Disziplin jedes Einzelnen verlangsamt werden kann. Solange Baustellen, Baustoffproduzenten und Händler uneingeschränkt weiterarbeiten können, profitiert die Branche von einer insgesamt positiven Baukonjunktur.“


In der Pandemie hat für die Uzin Utz Group die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach wie vor höchste Priorität. Mit seinen umfassenden Schutzmaßnahmen will das Unternehmen sicherstellen, dass die Kunden weiterhin zuverlässig mit ihren Produkten versorgt werden können.

Vorstandsvertrag mit Heinz Leibundgut bis 2022 verlängert

Der Aufsichtsrat der Uzin Utz AG hat Heinz Leibundgut für weitere zwei Jahre zum Vorstand bestellt. Zu seinen Ressorts gehören neben Finanzen und Controlling die Führung der Beteiligungsgesellschaften, Compliance, Risikomanagement und Investor Relations. Der Schweizer ist seit 2016 Mitglied des Vorstands und seit 1999 im Unternehmen. Sein aktueller Vertrag läuft bis Ende 2020 und wird mit dem Beschluss bis Ende 2022 verlängert.

Ausblick

Die Stimmung im Bauhauptgewerbe, dem Kern- und Wachstumsmarkt von Uzin Utz, hat sich in den letzten Wochen spürbar eingetrübt. Damit wurde der positive Trend der Konjunkturerholung, der trotz der Lockdown-Maßnahmen seit Beginn des Jahres anhielt, umgekehrt. In Deutschland korrigierten Unternehmen im Bauhauptgewerbe erstmals ihre zuletzt sehr positiven Einschätzungen zur aktuellen Lage im ifo-Geschäftsklimaindex vom Oktober deutlich nach unten. Auch ihre Erwartungen für die kommenden Monate fielen leicht pessimistischer aus, dennoch erwartet die Unternehmensgruppe ein insgesamt gutes Jahr.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn