Aktuelles Industrie- und Gewerbebau

Sommer Antriebs- und Funktechnik: Intelligenz für die Garage

Unsichtbar integrierte Antriebe bringen Bewegung in Bauwerke. Sie werden über fortschrittliche Steuerungen intelligent gelenkt, um Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort zu steigern. Bei Garagen gehören Antriebe schon lange zur Grundausstattung – und werden meist in einem Arbeitsschritt mit dem Tor montiert. Durch den neuen Garagentorantrieb von Sommer können Architekten jetzt schon in der Ausschreibung die passende Lösung dafür definieren, denn der neue Sommer-Garagentorantrieb ist ein Multitalent und eignet sich für jegliche Toranforderung, Einbausituation und Kundenwünsche.

Ganz von selbst stellt sich der Antrieb durch seinen intelligenten, mitfahrenden Motorwagen auf jeden Garagentortyp nahezu normgerecht ein. Die Steuerung wird an der Garagendecke montiert. Zwei weitere Baureihen werden im Laufe des Jahres die flexible Anbringung an der Garagenwand ermöglichen und jegliche Funktionen für die Tiefgarage abdecken. Sowohl die Steuerungen als auch die Laufwagen mit unterschiedlichen Zugkräften verfügen über zahlreiche Anschlüsse für Features. Alle Zubehörteile können intuitiv in die deutlich gekennzeichneten Steckplätze montiert werden. So lassen sich etwa Sicherheitsleisten oder der Kontakt für eine in das Torblatt integrierte Schlupftür direkt in den Laufwagen einstecken. Eine standardmäßig in die Laufwagen integrierte, langlebige LED-Beleuchtung sorgt stets für Helligkeit in der Garage.

Selbstlernender Antrieb

Viele Extras sichern die reibungslose Inbetriebnahme und Instandhaltung mit weniger Risiken und einer problemlosen Einhaltung der Normen, heißt es in einer Mitteilung von Sommer. Hierzu gehört, dass der gesamte Lernvorgang des Antriebs automatisch erfolgt. Intelligent stellt er die Geschwindigkeit für ein schnelles Öffnen und Schließen ein, sorgt aber gleichzeitig für einen ruhigen und langsamen Lauf in die Endlagen. Alle Sicherheitselemente werden ständig automatisch gecheckt.

Durch die selbstlernende Kraftkurve passt sich der Antrieb auch dem Sommer- oder Winterbetrieb an. Hindernisse und Blockaden erkennt er sofort und schaltet feinfühlig ab. Ist das Tor etwa zugefroren, spürt das der Antrieb und stoppt, statt »gegenzusteuern«, wodurch Beschädigungen vermieden werden können.


Zum neuen Zubehör gehört der Feuchtigkeitssensor Senso, welcher durch Öffnen und Schließen eines Torspalts die Luftfeuchtigkeit in der Garage managt. Ein zukünftig verfügbarer Positionslaser hilft überdies beim Einparken. Der Hubmagnet Lock verbessert den Einbruchschutz zusätzlich, der durch das aktive Gegenlaufen des Motors laut Hersteller ohnehin schon hoch ist. Gemeinsam mit der Selbsthemmung des Motors halte der Antrieb dadurch einer Einbruchsbelastung von 300 kg stand.

Weitere Funktionen können im Tool »SOMlink« eingestellt und über das Handy gesteuert werden. Zudem reagiert der Antrieb auf den neuen bidrektionalen Funk-Handsender, der mit der Funkfrequenz 868 MHz und rollierendem Rollingcode-System ausgestattet ist. Durch die bidirektionale Funktechnologie »SOMloq2« erhält man dann stets Rückmeldung über die Umsetzung der Signale. Bei dem neuen Handsender »Pearl Vibe« bekommt der Nutzer die Bestätigung durch Vibration des Handsenders. Die 128 Bit AES-Verschlüsselung schütze vor Hackern. Die Funkstrahlenbelastung ist laut Sommer 2000-mal geringer als bei einem Handy und die elektromagnetische Verträglichkeit der Geräte doppelt so hoch wie die Anforderungen der EU-Norm.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss