SCHOMBURG: Bauzeitverkürzung durch Spritztechnik

Maschinentechnik und Aquafin-RB400 von Schomburg sind die ideale Kombination für effiziente Bauwerksabdichtung auch bei kleineren Objekten

Lesedauer: min
  • Aquafin-RB400 lohnt sich als Spritzabdichtung bereits ab 100 m²
  • Abdichten geht mit Spritztechnik leichter und wesentlich schneller
  • Auch bei der Verarbeitung und im Endergebnis profitiert der Verarbeiter von technischen und optischen Vorteilen

Ein neu gebautes Wohnhaus mitten in Deutschland. Auf den ersten Blick unterscheidet das Bauprojekt im rheinland-pfälzischen Ober-Olm nichts von den 16 Millionen Einfamilienhäusern, die es laut des Statistischen Bundesamtes in Deutschland gibt. Aber gerade das Typische macht das Haus besonders. Hier hat die ausführende Firma Pierzina Bau GmbH & Co. KG aus Klein-Winternheim gemeinsam mit dem Detmolder Systembaustoffhersteller Schomburg gezeigt, wie man ein Bauprojekt schnell und zuverlässig abdichtet – mit der schnellen mineralischen Bauwerksabdichtung Aquafin-RB400 als effiziente Lösung im Spritzverfahren.  

Das Objekt in Ober-Olm macht es deutlich: Das Abdichten mit Maschinentechnik ist der händischen Verarbeitung weit überlegen. Auch für mittelständige Bauunternehmen ist die Anwendung ein absoluter Vorteil in Bezug auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Christian Josef Pierzina, Geschäftsführer der Pierzina Bau GmbH & Co. KG, kann das nur bestätigen: „Der Einsatz ist auch bei kleineren und mittleren Objektgrößen wie dem Haus in Ober-Olm mit 160 m² Grundfläche sinnvoll - trotz der natürlich notwendigen Einrichtung und Reinigung“. Als Faustregel gilt, dass sich der Einsatz einer Maschine bereits ab 100 m² abzudichtender Fläche lohnt.

Aufgebracht wurde die schnelle mineralische Bauwerksabdichtung Aquafin-RB400 beim Objekt in Ober-Olm mit der Peristaltik-Pumpe M8. Aquafin-RB400 kann sowohl mit einer Peristaltik-Pumpe, einer Schnecken-Pumpe als auch einem Airless-Spritzgerät verarbeitet werden. In allen Fällen profitiert der Verarbeiter von der geschmeidigen Konsistenz von Aquafin-RB400, das als reaktiv abbindendes Material auch in der kalten Jahreszeit sehr gut zu verarbeiten ist. Vorteil der Peristaltik-Pumpe vor der Schnecken-Pumpe ist, dass das Material wesentlich schonender gefördert wird und so weniger Reibungswärme entsteht. Und: Sie ist mindestens genauso schnell zu reinigen wie die anderen Systeme. Grundsätzlich sind mineralische Dichtungsschlämmen ebenso wie bituminöse Produkte, beispielsweise Combidic-2K-Premium oder Combiflex-C2/S von Schomburg, optimal für eine maschinelle Verarbeitung geeignet. In etwa 20 Minuten ist die Maschine eingerichtet und fördert die Bauwerksabdichtung mehr als 20 Meter weit. Ein Wert, der sich sehen lassen kann – möglich wird er nur, weil Aquafin-RB400 mit seiner besonders geschmeidigen Konsistenz wie geschaffen für die Maschinenverarbeitung ist. Gerade bei einem kleinen Objekt wie einem Einfamilienhaus muss die Pumpe auf Grund ihrer großen Reichweite nicht umgestellt werden, auch höhere Stellen sind einfach erreichbar. Durch den Einsatz einer Spritzlanze wird keine Leiter benötigt. Ebenfalls entfällt dadurch das abenteuerliche und zum Teil gefährliche Hantieren mit Kelle, Glätter und Gebinde auf schlecht stehenden Leitern, was gerade auch in engen Baugruben ein großer Vorteil ist.


Dazu kommt, dass die Bauwerksabdichtung Aquafin-RB400 eine Grundierung nicht immer zwingend nötig macht und damit weiter Zeit und Kosten am Objekt eingespart werden. Auch ein zusätzliches Glätten der Oberfläche ist nicht mehr nötig. Das intuitive Arbeiten mit der Spritztechnik ist äußerst einfach und ermöglicht ein professionelles und gleichmäßiges Erscheinungsbild der Abdichtung. Bei der zweilagigen Applikation kann frisch-in-frisch gearbeitet werden, da die erste Lage durch das Spritzen nicht mechanischen beschädigt wird. Ebenfalls verringert sich der Materialverbrauch im Bereich von Fehlstellen, da diese direkt und nicht großflächig ausgeglichen werden. Das Risiko von Fehlstellen wird insgesamt deutlich verringert. 

Ein weiterer Faktor beim Zeitvorteil: Benötigen bei einer beispielhaften händischen Verarbeitung für 100 m² im Schnitt vier Mitarbeiter rund zwei Tage für die Abdichtung, sind es bei der Spritzverarbeitung gerade einmal zwei Stunden mit zwei Mitarbeitern plus eine Stunde für das Reinigen der Spritzmaschine. Die Kostenersparnis beläuft sich bei dieser auf Erfahrungswerte basierenden Beispielrechnung auf bis zu 800,- EUR gegenüber der händischen Verarbeitung.

Das Fazit ist klar: Die Effizienz der durchzuführenden Bauwerksabdichtung wird durch die Spritzverarbeitung um ein Vielfaches gesteigert, diese lohnt sich auch schon bei kleinen und mittleren Bauvorhaben. Wenn ein Betrieb regelmäßig erdberührte Bauwerksabdichtungen durchführt, kann der Einsatz von Maschinentechnik einen enormen wirtschaftlichen Vorteil bringen. Und: Zeit ist Geld. Die Kalkulation mit Maschinentechnik ist für den Verarbeiter äußerst attraktiv.

 

Interview
Drei Fragen an Michael Schweibächer, technischer Vertrieb bei SCHOMBURG für den Großraum Mainz, Fulda, Koblenz und Wetzlar.

Herr Schweibächer, für welche Verarbeitungsbetriebe lohnt sich die Verarbeitung mit Maschinentechnik?
Wir sagen, wer mindestens sieben Keller im Jahr baut, für den lohnt sich die Anschaffung einer Spritzmaschine. Die Anschaffungskosten liegen, je nach Zubehör, unter 5.000,- EUR. Außerdem reduzieren sich die Personalkosten enorm, da der Einsatz von Spritztechnik wesentlich weniger Arbeitseinsatz erfordert. Schomburg steht darüber hinaus beratend zur Seite und bietet auch die entsprechende Baustellenbegleitung vor Ort an.

Gibt es, neben dem hohen Einsparungspotenzial an Lohnkosten und der Beratungsleistung, weitere Vorteile gegenüber der händischen Verarbeitung?
Ja. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass auf Grund des hohen Drucks, mit dem die Abdichtung beim Spritzen aufgebracht wird, die Haftung auf dem Untergrund noch einmal deutlich besser als bei der händischen Verarbeitung ist. Poren und Lunker werden so besser verfüllt und es kommt fast nie zur Blasenbildung. Außerdem ist der Auftrag sehr gleichmäßig, was zu einem professionellen Gesamterscheinungsbild der Abdichtung führt. Die mineralische Abdichtung Aquafin-RB400 ist auf Grund ihrer Materialeigenschaften prädestiniert, hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Insgesamt sprechen wir bei der maschinellen Verarbeitung also über eine sehr sichere Lösung für den verarbeitenden Betrieb.

Es gibt immer wieder Vorbehalte, dass sich der Einsatz einer Spritzmaschine nur bei großen Objekten wirklich lohnt. Wie ist Ihre Empfehlung?
Als Faustregel gilt, dass sich der Einsatz einer Spritzmaschine bereits ab einer abzudichtenden Fläche von 100 m² lohnt. Wie man auch bei dem Objekt in Ober-Olm sieht, wurde die Abdichtung in nur wenigen Stunden mit zwei Personen aufgebracht. Unser Partner, die Pierzina Bau GmbH & Co. KG, steht beispielhaft dafür, wie sich kleinere und mittlere Bauprojekte immer wieder schnell und effizient mit Hilfe von Spritztechnik umsetzen lassen. Auch die Unabhängigkeit von externen Dienstleistern, die oft für die Abdichtungsarbeiten engagiert werden, ist in diesem Zusammenhang noch als großer Vorteil in Bezug auf die oftmals enge Zeitplanung eines Bauunternehmens zu nennen.

Firmeninfo

SCHOMBURG GmbH

Aquafinstraße 2-8
32760 Detmold

Telefon: +49 5231-953-00