Aktuelles Mauerwerk & Beton

Schiedel: 20 Jahre Energiespar-Schornstein

Der Spezialist für Schornsteintechnik, die Schiedel GmbH & Co. KG, nimmt die BAU im nächsten Jahr zum Anlass, um den universellen Energiesparschornstein »Schiedel Absolut« zu feiern. Dieser wurde nämlich 1999 das erste Mal auf der Weltleitmesse in München präsentiert.

Vor 20 Jahren wurde der universelle Energiesparschornstein »Schiedel Absolut« im Rahmen der BAU im Jahr 1999 erstmals dem Fachpublikum vorgestellt. Somit feiert das Produkt 2019 einen runden Geburtstag. Für den Hersteller, die Schiedel ­GmbH & Co. KG, ist das ein großer Moment, denn das Unternehmen hat mit der Entwicklung dieses Schornsteins einen Dauer­brenner geschaffen.

Der Name war laut Schiedel damals schon Programm. Mit »Absolut« hatte das Unternehmen einen Schornstein auf den Markt gebracht, der nach eigenen Angaben universell einsetzbar, schnell montiert und einfach in der Handhabung war. Nach eigener Aussage waren die Handelspartner zur Einführung so überzeugt, dass es zu temporären Lieferschwierigkeiten kam.

»Bis heute schafft der Compound-Mantelstein mit werkseitig integrierter Schaumbeton-Wärmedämmung beste Voraussetzungen für einen energie- und kostensparenden Betrieb der Heizungsanlage«, heißt es bei Schiedel. Zur sicheren Betriebsweise von Kamin- oder Kachelofen benötigt die Feuerstätte bereits in der Anheizphase ausreichend Verbrennungsluft. Durch den im Mantelstein separat vorhandenen Thermo-­Luftzug wird die Luft von außen direkt zum Ofen geführt und vermeidet laut Schiedel damit eine Kaltader im Haus.

Bewährte Technologie beständig weiterentwickelt

Im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte wurde der Schornstein regelmäßig weiterentwickelt, etwa durch die Erweiterung um große Durchmesser wie 30 und 40 cm oder die Einführung der ultraleichten Edelstahl-Abeckplatte, die laut Schiedel als formschöner Abschluss dienen sollte. Um das Handling und die Einlagerung beim Baustoffhandel zu erleichtern, wurde außerdem das Produktprogramm um den »Absolut Komplett« ergänzt, einem fix und fertig kommissionierter Schornstein auf einer Palette.


Langlebig und zuverlässig muss das System sein

Neben der Qualität standen und stehen die Themen Sicherheit, Service, Energieeffizienz und Produktdesign im Fokus. Zum Beispiel sollen die aufeinander abgestimmten »Absolut«-Thermo-Elemente eine Blower-Door-sichere Ausführung des Schornsteinsystems sicherstellen

Da aus Sicht des Herstellers Langlebigkeit und Zuverlässigkeit wichtige Anforderungen an ein modernes Schornsteinsystem sind, bietet Schiedel nach eigenen Angaben für das W3G-geprüfte und passivhaustaugliche Schornsteinsystem eine Funktionsgarantie von 30 Jahren. Im Frühjahr 2017 wurde das »Absolut«-Lieferprogramm überdies um den Design-Fertigfuß ergänzt – die nach Aussage des Herstellers erste Schornsteinfußlösung für Wohnräume. Später erhielt der Design-Fertigfuß den »Plus X Award«, der für Innovation, hohe Qualität sowie Design und Funktionalität stehen soll. Im gleichen Jahr wurde auch der »Absolut«-Thermo-Trennstein optimiert und ermöglicht laut Schiedel seitdem eine flexiblere vertikale thermische Entkoppelung im Dachsparrenbereich bei geringerem Gewicht und einfacherem Handling. Eines hat sich nach Aussage des Unternehmens in den letzten 20 Jahren aber nicht verändert: Mit Schornstein bauen, das heißt mit Weitsicht bauen. Denn nach wie vor biete der Einbau eines Schornsteins die Voraussetzung für mehr Gemütlichkeit und Wohnkomfort durch einen Kamin- oder Kachel­ofen.    J

Nach oben
facebook twitter rss