Aktuelles Fassade

RENOLIT: Stresstest für langlebige Außenfolien

Mit umfangreichen Testprogrammen prüft Renolit die Dauerhaftigkeit seiner Hochleistungsfolien aus der »Exofol«-Serie, damit diese über mindestens zwei Generationen hinweg witterungs- und farbbeständig bleiben. Neben Labortests setzt Renolit dabei auf Tests in verschiedenen Klimazonen.

Mit umfangreichen Testprogrammen prüft Renolit die Dauerhaftigkeit seiner Hochleistungsfolien aus der »Exofol«-Serie, damit diese über mindestens zwei Generationen hinweg witterungs- und farbbeständig bleiben. Neben Labortests setzt Renolit dabei auf Tests in verschiedenen Klimazonen. Bei hoher Sonneneinstrahlung heizen sich PVC-Profile und -folien stark auf. Dieser Problematik begegnet Renolit bei allen Varianten der »Exofol«-Familie mit der Solar Shield Technology (SST). SST arbeitet mit IR-reflektierenden Pigmenten, reduziert dadurch die Wärmebildung und die Temperaturdifferenzen zwischen äußerer und innerer Profiloberfläche. Die Basisfolie reflektiert die IR-Strahlung, sodass Folie, Klebstoff und Profil entlastet werden. Mit diesem Prozess kann der physikalische und chemische Alterungsprozess der Kunststoffprofile verzögert werden.

Künstliche Bewitterung mit Xenonlicht

Darüber hinaus setzt Renolit über viele Tausend Stunden Folienmuster aller Dekore und Farben einer künstlichen Bewitterung aus, deren Intensität mit der jahrelangen Einwirkung starken Sonnenscheins bei wechselnden Witterungsbedingungen vergleichbar ist. Besonders wichtig ist laut Renolit ein Dauertest mit Xenonlicht, der im Zeitraffer Aufschluss über die Witterungsbeständigkeit einer Folie geben soll. Hierbei wird in einem Lichtbogen taghelles Licht erzeugt, das in seiner Zusammensetzung dem natürlichen Sonnenlicht entspricht. Eine regelmäßige Beregnung simuliert intensive Regengüsse.


Intensive Tests in allen Klimazonen

Zusätzlich zu diesen Laborbedingungen testet das Unternehmen seine Folien über Jahre hinweg an mehreren Standorten weltweit unter freiem Himmel. Das Klimaspektrum reicht vom gemäßigten mitteleuropäischen Klima über starke Sonnen- und Feuchtigkeitsbelastung bis hin zu tropischen und subtropischen sowie Wüstenbedingungen. Hier sind insbesondere die »Exofol FX«-Folien zu nennen: Ihre PVDF-Schicht macht sie laut Hersteller besonders UV-resistent, sie nimmt nur wenig Wasser auf und kann selbst subtropisches Klima nahezu spurlos überstehen.Die Testergebnisse lässt Renolit von externen Prüfinstituten wie dem Süddeutsche Kunststoffzentrum SKZ in Würzburg bestätigen. So tragen alle »Exofol«-Folien das Gütesiegel nach RAL-GZ 716. Nach den Prüfbestimmungen der Gütegemeinschaft Kunststoff-Fensterprofilsysteme (GKFP) müssen die Folien dazu eine Bestrahlung mit Xenonlicht von rund 15 000 Stunden schadlos überstehen, was eine Energieaufnahme von 30 GJ pro Quadratmeter bedeutet. Auf freiwilliger Basis lässt Renolit die »Exofol FX«-Folien fast vier Jahre lang mit einer Energie von insgesamt 50 GJ / m² bewittern. Diese Testbelastung entspreche einer natürlichen Bewitterung unter mitteleuropäischen Bedingungen von 30 Jahren. Das Testobjekt habe laut Renolit die Strapazen ohne sichtbare Veränderungen überstanden. Entsprechend bieten die Wormser Folienspezialisten bis zu 20 Jahre Gewährleistung weltweit auf ihr Premiumprodukt »Exofol FX«.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn