Aktuelles Die Türe Gestaltung & Technik

PRÜM: Farbvielfalt trifft Premiumkante

Nach dem Start der Prüm Premiumkante folgt jetzt ein weiterer Schritt: die farbliche Durchgängigkeit mit der 2 mm starken Premiumkante im Schichtstoffbereich. Mit dieser neuen Türblattkante, die für den Wohn- und Objektbereich gleichermaßen interessant sein dürfte, möchte der Türenhersteller Prüm jetzt seine Fachhandelspartner stärken.

Künftig will der Türenhersteller Prüm die farbliche Durchgängigkeit mit Premiumkante im CPL- und HPL-Schichtstoffbereich nahezu grenzenlos abdecken. Dabei wurden 13 der gängigsten Kantenfarben ausgewählt und abgestimmt auf die bereits bestehenden CPL-Karo und CPL-Weißlack Oberflächen.

Neben der Ästhetik einer Tür ist Qualität und Widerstandsfähigkeit ein Entscheidungskriterium. Besonders an die Türblattkante werden hohe Ansprüche gestellt. Schutz bietet die 2 mm starke Premiumkante. Bei ihr kommen spezielle Dickkanten zum Einsatz, welche aus einer »harten« ­Dekorschicht und einer dünnen, aufschmelzbaren Funktionsschicht bestehen. Laut Prüm eine besonders hochwertige Lösung mit hoher Stabilität gegenüber Stößen und Beschädigungen. Kombiniert man die 2 mm starke Türblattkante noch mit einer CPL- oder HPL-Schichtstoffoberfläche, verschmelzen sie zu einer kratz-, stoß- und abriebfesten Gesamteinheit. Hinzu kommt eine Nullfugenoptik – bedingt durch eine exakte und farbliche Abstimmung der Kantenbänder.


Trendfarbe »Grau«

Auch die drei neuen CPL-Dekore Seiden-, Staub- und Graphitgrau sind gestalterisch auf die Markterfordernisse ausgerichtet und überzeugen zudem mit einem seidenmatten Oberflächenfinish. Zudem sind alle Neuentwicklungen gefälzt oder stumpf einschlagend, mit oder ohne Lichtausschnitt, als Schiebe-, Pendel- oder Funktionstür, mit kleiner Postforming-Rundkante oder optional mit neuer Premiumkante erhältlich.    J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn