Pallmann GmbH l A company of Uzin Utz Group Parkett-Know-how in der »Orange World«: Schulungszentrum in Würzburg eröffnet

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Pallmann

Auf dem Gelände des Parkett- und Oberflächenspezialisten Pallmann steht seit Mitte vergangenen Jahres das neue Schulungszentrum »Orange World«. Die umgebaute Lager- und Produktionshalle dient Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten und Parkett-Interessierten als Treffpunkt für Schulungen, Workshops und unterschiedliche Veranstaltungen rund ums Parkett.

 

Heinrich Gaier Anwendungstechniker Pallmann

»Beim Umbau der Lagerhalle zum neuen Schulungszentrum konnten wir zeigen, wie schnell unsere Produkte sind, wie sie im System zusammenpassen und wie wir sie am effizientesten einsetzen, damit der Boden zum Event fertig wurde.«

Fertiggestellt wurde die Orange World pünktlich zu den Würzburger Holztagen am 24. Juni, einem Branchentreff, den Pallmann seit vielen Jahren ausrichtet. Unter dem Motto »Freunde in Würzburg« fand er erstmals vor Ort im neuen Seminarzentrum statt. Der knappe Zeitplan bei der Renovierung erforderte eine exakte Abstimmung der einzelnen Arbeitsschritte – von der Untergrundvorbereitung bis zur Verlegung des Parketts aus Eiche-Hochkantlamellen. Die Ausführung mit schnellen und strapazierfähigen Produktsystemen kam aus dem Hause Pallmann und von Uzin.

Knapper Zeitplan = Anforderungen heutiger Baustellen

Als Profi im Bereich Oberflächenveredelung und dank des kompletten Sortiments zur Verlegung von Parkett hat Pallmann Erfahrung mit den Anforderungen auf der Baustelle. »Enge Termine gehören heute dabei schon fast zum Standard«, so Gaier. Da die neue »Orange World« als reger Treffpunkt für Mitarbeitende und Kunden dient und somit ein hoch frequentierter und beanspruchter Bereich ist, sollte der Boden sehr widerstandsfähig sein. Dies erforderte einen fachgerechten Aufbau der rund 400 m2 großen Fläche. Zum optimalen Schutz des vollflächig verklebten Hochkantlamellenparketts erfolgte ein dreifacher Auftrag der 2K-Parkettversiegelung »Pall-X 98« für sehr stark beanspruchte Parkettböden.

Die Untergrundvorbereitung begann mit dem Kugelstrahlen der vorhandenen monolithischen Betonplatte. Fehlstellen wurden zuvor mit dem Schnellestrich »UZIN NC 946« ergänzt. »Durch das Aufrauen war der dichte Beton für eine optimale Haftung der absperrenden Grundierung gut vorbereitet«,erklärt Uzin Anwendungstechniker Armin Metz. Die Epoxidharzgrundierung »Uzin PE 460« eignet sich laut Hersteller besonders für feuchte, poröse und labile Untergründe. Sie wurde zweimal aufgetragen, mit Quarzsand abgesandet und mit Randdämmstreifen versehen. Anschließend konnte die Nivelliermasse »Uzin NC 170 Levelstar« mit einer maschinellen Pumpe in 3 bis 5 mm Schichtdicke eingebracht werden. Die Zementspachtelmasse verspricht mit einem guten Verlauf glatte, ebene Oberflächen und somit beste Ergebnisse bei der Verlegung. Ihr gutes Saugvermögen trotz hoher Festigkeit bringe zudem Zeitvorteile beim Kleben hochwertiger Bodenbeläge.

Zur Verlegung des 10 mm starken Hochkantlamellenparketts wählten die Parkettprofis den schnell abbindenden Parkettklebstoff »Pallmann P9«.

Parkettverlegung von Profis für Profis

Für die Verklebung des Hochkantlamellenparketts in 10 mm Dicke wählten die Fachleute »Pallmann P9«, einen lösemittelfreien, emissionsarmen 2K-PUR-Klebstoff mit guter Haftung. Der Universalparkettklebstoff bindet laut Hersteller schnell ab, ist schubfest nach DIN EN 14293 und wasserfrei. »Da der Klebstoff schnell trocknet, konnten wir schon am nächsten Tag das Parkett schleifen«, erklärt Heinrich Gaier. »Wir haben im Team parallel gearbeitet, in Abschnitten abwechselnd verlegt und mit zwei Schleifmaschinen geschliffen.« Für den Randschliff ist dabei die »Pallmann Gecko Flex« ideal, für die Fläche wurden die Bandschleifmaschine »Cobra« sowie das Multitalent »Spider« eingesetzt.

Faserarmierte Fugenfüllung für die Fläche

Im nächsten Arbeitsschritt schloss das Team die vorhandenen Fugen der Hochkantlamellen mit der faserarmierten Fugenkittlösung »Pall-X Filler«. Dabei wurde der Fugenkitt mit dem vorhandenen Holzstaub vor Ort angemischt und mit dem Flächenspachtel gleichmäßig auf die Fläche aufgetragen. Der patentierte wasserbasierende Fugenkitt besitzt ein gutes Standvermögen, dringt leicht in die Fugen ein und schließt aufgrund der Fasern selbst große Risse mit bis zu 3 mm Breite in einem Arbeitsgang, so der Hersteller. Nach der kurzen Trocknungszeit konnte die Fläche ein weiteres Mal mit unterschiedlicher Körnung geschliffen werden. »Erst der professionelle Schliff sorgt für einen schönen und pflegeleichten Parkettboden«, erläutert Heinrich Gaier.


Als nächster Arbeitsschritt folgte der Auftrag der wasserbasierenden 1K-Rollgrundierung »Pall-X 325«, die sich für stark saugfähige Parkettarten und für geschliffene Parkett- und Holzböden eignet. Als abschließende dreifache Lackierung verwendeten die Parkettprofis »Pall-X 98«, eine wasserbasierende 2K-Parkettversiegelung für sehr stark beanspruchte Parkettböden im Wohn-, Gewerbe- und Industriebereich. Sie eignet sich laut Hersteller sehr gut für Hochkantlamellen in stark frequentierten Bereichen und sorgt für eine pflegeleichte und strapazierfähige Oberfläche.

»Orange World« sehr gut angenommen

Das neue Schulungszentrum und der Pausenbereich werden von Mitarbeitenden und Kunden sehr gut angenommen. Bereits am 24. Juni trafen sich 150 Parkettleger und weitere Gäste aus ganz Deutschland und Österreich dort zu den Würzburger Holztagen. Für die Schulungen stehen separate Räume für theoretische und für praktische Kurse zur Verfügung. Dort sind 80 m2 Fläche variabel mit Parkett bespielbar. »Die Branche bewegt sich schnell weiter, es gibt immer Neuerungen und neuartige Techniken, die erklärungsbedürftig sind«, weiß der Pallmann Anwendungstechniker. »Da sind regelmäßige Weiterbildungen und vor allem praktische Anwendungen sinnvoll.«

 

Firmeninfo

PALLMANN GmbH / A company of Uzin Utz Group

Im Kreuz 6
97076 Würzburg

Telefon: +49 931 27964-0

[7]