Oknoplast Deutschland GmbH »Pava« – gemacht zum Energiesparen

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Oknoplast

Im Rahmen des internationalen Presse-Events »hello Oknoplast #3« hatte der Fensterspezialist mit »Pava« eine neue Lösung vorgestellt, die mit außergewöhnlich guten Wärmedämmeigenschaften punkten soll. Am Hauptsitz bei Krakau verdeutlichte Oknoplast außerdem, was dieses Fenster so energieeffizient und langlebig macht.

Vor dem Hintergrund der ausufernden Energiepreise soll sich das »Pava«-System durch eine besondere Fertigungstechnologie auszeichnen, die das Fenster besonders energieeffizient und langlebig macht. »Pava« erreicht laut Hersteller einen Wärmedurchgangskoeffizienten Uw von 0,73 W / m²K* und ein Schalldämmmaß von Rw 36 (-2,-6) db**. Aufgrund der »STV«-Technologie, einer statischen Trockenverglasung, bei der die Scheibe mit dem Flügel trocken verklebt wird, gewinnt das neue Fenster deutlich an Statik und Steifigkeit. Dies ermöglicht auch große Verglasungen. Bei der Konstruktion des Fensters kommt eine eigene Entwicklung zum Einsatz, die die Haltbarkeit signifikant erhöht – eine äußere Verglasungsdichtung. Sie schützt das »STV«-Band maximal vor Beschädigung und Verschmutzung.

Die Wärme im Raum halten

»Das neue System ist die Antwort von ­Oknoplast auf die aktuelle Energiekrise, das heißt, auf die Notwendigkeit, Wärme im Raum zu halten. Das ist saisonal wichtig, wenn im Herbst und Winter kalte bis frostige Temperaturen vorherrschen, und reduziert erheblich die Kosten. Angesichts explodierender Energiepreise werden Fenster mit hoher Wärmedämmung immer wichtiger – sowohl für Endkunden als auch für Fachhändler und Planer. In allen Regionen, in denen größtenteils niedrige Temperaturen herrschen, bietet Pava eine effiziente Alternative«, sagt Jens Eberhard, Geschäftsführer von Oknoplast Deutschland.


Das »Pava«-Fenster, so der Hersteller, ermöglicht aufgrund der Verklebungstechnologie größere Glasflächen, die insbesondere im Neubau stark nachgefragt sind und größere Flügelgewichte mit sich bringen. Zudem lässt das abgesenkte Flügelprofil bis zu zehn Prozent mehr natürliches Licht in den Innenbereich für noch hellere Räume. Zudem macht die Technologie der Trockenverglasung des Flügels das Öffnen und Schließen des Fensters leichtgängig.

Aber auch optisch möchte Oknoplast Akzente setzen: Das kantige System steht für ein zeitloses Design. Darüber hinaus kann der Stil des Fensters genau an den Kundengeschmack angepasst werden – und das aufgrund der Möglichkeit, die Form der Glasleiste, abgerundet oder kantig, die Farben und das Zubehör individuell auszuwählen. Oknoplast verfolgt damit eigenen Angaben zufolge weiterhin den Weg, den Fachhandelspartnern exklusive Systeme mit »Veka«-Profilen für die Renovierung, die energetische Sanierung und den Neubau in unterschiedlichen Bautiefen anzubieten. Gemäß den technischen Raffinessen und den hohen Wärmedämmeigenschaften des neuen Systems baut die gesamte Produktkommunikation zur anstehenden Einführung auf den Eigenschaften Technologie, Stabilität und Wärme. Offiziell möchte ­Oknoplast das neue Fenster bis zum 1. Quartal 2023 in den Markt bringen.  J

Firmeninfo

Oknoplast Deutschland GmbH

Ibbenbürener Str. 86
49479 Ibbenbüren

Telefon:

E-Mail:
Web: