Odenwald Faserplattenwerk: Fugenlose Akustikdecke optimiert Akustik und harmoniert mit Ästhetik

In einer großzügig geschnittenen Architekten-Villa in Zeeland kommt die fugenlose Akustikdecke »OWAplan« zum Einsatz. Durch das diskrete Erscheinungsbild der abgehängten Decke entsteht eine Eleganz, die die ruhige Atmosphäre des Hauses unterstützt. »OWAplan« fügt sich nicht nur akustisch, sondern auch ästhetisch in das bestehende architektonische Konzept ein.

Lesedauer: min

Entworfen wurde das zeitlos elegante Gebäude von Lab32 Architects. Der Entwurf der Architekten ist auf die besonderen Anforderungen und Präferenzen der Bewohner individuell ausgerichtet. Von außen betrachtet integriert das Domizil weiße und gläserne Flächen in ein ­klassisch-zeitgemäßes Gesamtkonzept. Die formal reduzierten, hell und elegant eingerichteten Innenräume sorgen für ein offenes Raumgefühl, die wandflächig großen Fensterfronten eröffnen großzügige Aus- und Einblicke.

Hoher Genuss- und Erholungswert

Der zeitlose Stil sollte sich darüber hinaus mit einem hohen Grad an Nachhaltigkeit zu einem »lebendigen Bau« verbinden. Erreicht wurde dies über eine substanziell hohe Bauqualität sowie eine auf den jeweiligen funktionalen Charakter gezielt ausgerichtete Auswahl nachhaltiger Baumaterialien. Die angestrebt hohe »Behaglichkeit« der räumlichen Atmosphäre durfte sich diesen Anforderungen jedoch keinesfalls unterordnen. Dass die Eigentümer Wert auf einen hohen Wohnwert legen, zeigt sich insbesondere in der Gestaltung des Untergeschosses. Dort ­befindet sich ein Lounge-Bereich mit Bar und ­Whirlpool. Da die Bauherren in diesem Haus ihren Lebensabend zu verbringen planen, sollte das Gebäude auf pragmatische Weise altersgerecht ausgerichtet sein. Sämtliche Wohnräume befinden sind im Erdgeschoss, in den Keller gibt es einen Lift. Um den besonders hohen Anforderungen an einen nachhaltigen Betrieb gerecht zu werden, wurde das Gebäude weitestgehend energieneutral ausgelegt.


Verbesserte Raumakustik mit »OWAplan«

Die Verwendung durchaus nachhaltiger, allerdings nicht ausreichend schallabsorbierender Materialien machte den Einsatz zusätzlicher akustischer Maßnahmen im weiteren ­Bauverlauf erforderlich. Um auch in dieser Hinsicht für ein möglichst angenehmes Raumklima zu sorgen, griffen die Planer von Lab32 ­Architects auf »OWAplan« zurück. ­Diese akustisch hochwirksame, fugenlose Lösung des Systemanbieters für abgehängte Deckensysteme OWA (Odenwald Faserplattenwerk) fügt sich nicht nur akustisch, sondern auch ästhetisch in das bestehende architektonische Konzept ein. Das diskrete Erscheinungsbild dieses Deckensystems unterstreicht die ruhige Atmosphäre des Architektenhauses. Hierzu tragen vor allem die extrafeinen Oberflächenstrukturen bei, die den Decken eine weitläufige Eleganz verleihen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. So bilden die »OWAplan«-Elemente gemeinsam mit dem übrigen Interieur eine wohnliche Einheit. Als weitere Besonderheiten sind die schwarzen Lichtpunkte zu nennen – in ihrer Flächenaufteilung millimetergenau in die ­Decke integriert.   J

Firmeninfo

Odenwald Faserplattenwerk GmbH

Dr. F.A.-Freundt-Str. 1
63916 Amorbach

Telefon:

E-Mail:
Web: