GfA: Innovationen „Made in Germany“ – Die Maßschneiderei für Dichtungsprofile präsentiert Neuheiten auf der FRONTALE 2020

Lesedauer: min

Das inhabergeführte Familienunternehmen GfA-Dichtungen aus Marxen bei Hamburg hat sich in 40 Jahren zum Dichtungsspezialisten etabliert – dank individueller Lösungen, wegweisenden Innovationen und persönlicher Kundenbetreuung. Die „Maßschneiderei für Dichtungen“ präsentiert dieses Jahr auf der Fensterbau Frontale in Nürnberg den neuen zweisprachigen Katalog, ihre 2Komponenten-Dichtung, die neue Website mit Kalibrierungs-Tool und WhatsApp Foto-Service sowie eine neue Firmentochter.

Als Dichtungsunternehmen mit 85 Mitarbeitern und Deutschlands größtem Lieferprogramm bietet die GfA aus Marxen bei Hamburg ihren Kunden ein umfangreiches Portfolio – vom Ein-Mann-Handwerksbetrieb bis zum Großkunden aus Industrie, Verarbeitung und Handel. „Unser Ziel: die perfekte Lösung für jedes Dichtungsproblem. Dafür setzen wir uns mit Erfahrung, Know-How, Flexibilität und Kreativität ein“, erklärt GfA Geschäftsführer Lars Hagemeier.

Zweisprachiger Katalog: Innovationen „Made in Germany“ international heiß begehrt

Die GfA präsentiert ihren neuen Katalog erstmals auf Deutsch und Englisch: 544 Seiten voller Dichtungslösungen für jede Anwendung. Hier können Kunden weltweit aus einem Sortiment von 5.126 verschiedenen Dichtungsprofile für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche auswählen. Jedes Lagerprofil ist schon ab 5 Meter bestellbar. Dabei bietet die GfA Werkstoffvielfalt – wie Weich-PVC, TPE-S, TPE-V oder Silikon –, unterschiedliche Härten und Materialkombinationen sowie zahlreiche Additive, z.B. flammenhemmende, lebensmittelechte und antibakterielle Ausführung.

Damit alles sitzt und passt wie ein Maßanzug: GfA Sonderanfertigungen

Unter dem Motto „Wir machen Dichtungen – maßgeschneidert“, produziert die GfA dank hauseigener CAD-Entwicklung in Verbindungen mit modernster 3D-Sintertechnik im eigenem Werkzeugbau auch individuelle Sonderanfertigungen und bringt selbst außergewöhnliche Projekte in kurzer Zeit zum Erfolg. „Individuelle Profile entwickeln wir ab einer Auftragsmenge von 200 Metern, in allen RAL-Tönen. Dabei sind den Vorstellungen unserer Kunden kaum Grenzen gesetzt“, erklärt Hagemeier.


Zwei Materialien, zwei Vorteile: Die 2Komponenten-Dichtung

Eine weiteres Messe-Highlight, das die GfA in Nürnberg vorstellt, ist die 2Komponenten-Dichtung. Haben Kunden unterschiedliche Anforderungen an eine Dichtung, zum Beispiel: Sie soll leicht einzubauen sein und gleichzeitig besonders dicht sein, dann hat die GfA hierfür die 2Komponenten-Dichtung als Lösung. „Das heißt, wir fertigen eine Dichtung aus zwei unterschiedlichen Härten für die unterschiedlichen Anforderungen an und das schon ab einer relativ kleinen Menge. Wir bieten unseren Kunden sozusagen Großserientechnik im Kleinen und auch hier gilt wieder die Fülle von Auswahlmöglichkeiten an Material und Additiven“, so Hagemeier.

Die neue Website: mit Online-Katalog und mobilem WhatsApp Foto-Service

Mit der komplett überarbeiteten Website geht die GfA außerdem den nächsten Schritt in punkto Kunden-Service und Digitalisierung. Denn im neuen Online-Shop haben Kunden ab sofort nicht nur die Möglichkeit das komplette Sortiment per Artikelnummer oder Kategorie nach der passenden Dichtung zu durchsuchen. „Mit unserem neuen WhatsApp Foto-Service können Kunden einfach ein Foto der benötigten Dichtung mit dem Smartphone machen und per WhatsApp direkt an uns schicken. Unser Kundenservice meldet sich dann umgehend zurück“, erklärt Hagemeier. Der Vorteil: Wenn der Kunde eine Dichtung benötigt, aber den Typ nicht genau kennt, hilft das neue Tool, diese direkt und ohne Zeitverlust zu bestimmen. „Gerade auf Baustellen und direkt am Objekt vor Ort ist der WhatsApp Foto-Service eine echte Hilfe für die Verarbeiter“, so Hagemeier. Eine weitere Neuerung: das Kalibrierungs-Tool. Damit kann der Kunde sein Smartphone oder seinen Monitor in der Darstellungsgröße so anpassen, dass die ausgewählte Dichtung in Originalgröße anzeigt wird. Hagemeier: „So kann man eindeutig feststellen, ob die gesuchte Dichtung genau die richtige ist und entsprechend passt.“

Silikon im Fokus: Neugründung der GfA-SiliTech GmbH

Neues Jahr, neue Tochter: Zum 9.1.2020 ist außerdem die GfA-SiliTech GmbH an den Start gegangen. Mit dem Universalwerkstoff Silikonkautschuk im Mittelpunkt will Hagemeier mit diesem Firmenzweig noch schneller und selbstverständlich maßgeschneidert auf die Wünsche seiner Kunden eingehen. Die neue Gesellschaft sorgt für noch mehr Flexibilität und Produktivität.

„Was für andere keine große Sache ist, ist unsere Leidenschaft: Für uns ist jede einzelne Dichtung ein kleines Meisterwerk“ erklärt Lars Hagemeier, Geschäftsführer der GfA seinen Anspruch. Davon überzeugen können sich Besucher auf der Frontale vom 18. bis 21. März in Nürnberg, in Halle 1 Stand 549.

[3]
Socials