Aktuelles

GEALAN: Spatenstich für neues Hochregallager in Tanna

Am Gealan-Produktions- und Logistik-Standort Tanna in Thüringen erfolgte der Spatenstich für ein vollautomatisiertes Hochregallager. Für das Bauprojekt sind Kosten in Höhe von rund 14 Mio. Euro angesetzt, es ist damit eine der größten Einzelinvestitionen in der Firmengeschichte des Kunststoffprofil-Herstellers. Geplant ist, das neue Hochregallager im ersten Halbjahr 2024 in Betrieb zu nehmen. Dass nach intensiven Monaten der Planung nun erneut die Bagger im Gewerbegebiet Kapelle rollen können, erfüllt die Gealan-Geschäftsführer mit Freude und Stolz. Ivica Maurovic: »Mit dieser Millionen-Investition stellen wir Gealan weiter gezielt zukunftsfähig und schlagkräftig auf. Zudem ist sie ein klares Bekenntnis zu unserem Standort Tanna und zur gesamten Region.« Tino Albert ergänzt: »Die Investition in unser Hochregallager wird unsere Logistik auf ein neues Niveau heben. Mit den Möglichkeiten einer vollautomatisierten Lagerhaltung werden wir bei Gealan noch effizienter planen, arbeiten und liefern können.«

Das Ein- und Auslagern der Güter wird im Hochregallager von moderner Software gesteuert und mechanisch von zwei sogenannten Regalbediengeräten durchgeführt. Das erhöht die Geschwindigkeit und die Sicherheit der Arbeitsschritte. Die körperliche Belastung von Mitarbeitern wird durch eine ergonomische Gestaltung der Kommissionier-Stationen deutlich reduziert.


Ein Hochregallager beschreibt ein Lager mit Regalen ab einer Höhe von 12 Metern. Es bietet im Normalfall mehrere Tausend Paletten-Lagerplätze, dort kann sowohl Flachgut als auch Langgut aufbewahrt werden. Gealan errichtet am Standort Tanna bis 2024 ein sogenanntes automatisches Langgutlager mit 5 020 Lagerplätzen. Das neue Gebäude in Tanna ist 125 m lang und 26 mhoch. Automatische Hochregal- bzw. Langgutlager nutzen den vorhandenen Raum optimal, weil aufgrund der Höhe viel Volumen auf minimaler Standfläche gelagert werden kann. Außerdem müssen keine großen Entfernungen überwunden werden, um Güter anzuliefern oder abzutransportieren. Durch die Vollautomatisierung werden selbst große, schwere und sperrige Güter schnell und effizient von der Anlage angedient.

Die Gealan-Unternehmensgruppe ist in den letzten Jahren stark gewachsen, 2021 konnte ein Jahresumsatz von 325 Mio. Euro erzielt werden. Die Gealan-Profile werden im eigenen Haus entwickelt, produziert und vertrieben. Die Extrusionswerkzeuge, die für die Profil-Produktion verwendet werden, stellt das Unternehmen im eigenen, hoch automatisierten Werkzeugbau her. Europaweit beschäftigt das zur Veka AG gehörende Unternehmen mehr als 1 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Firmenzentrale befindet sich im oberfränkischen Oberkotzau, nur wenige Kilometer entfernt vom Produktions- und Logistikstandort in Tanna.  J

FIRMENINFO

GEALAN Fenster-Systeme GmbH

Hofer Straße 80
95145 Oberkotzau

Telefon: +49 (0) 92 86 / 77-0

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn