Aktuelles Das Fenster

Finstral: Hochwertige Fenster-Sanierung in 30 Minuten

Die Einschubmontage von Finstral soll den Fenster-Austausch in Bauten der 1970er-, 80er- und 90er-Jahre ver­einfachen: Ohne Lärm, Schmutz und Unannehmlichkeiten – dafür mit ­ift-geprüftem Bauanschluss. Statt das ganze Fenster aus der Wand zu brechen und ein neues einzuputzen, wird nur der Flügel herausgenommen, der alte Blendrahmen aufgedoppelt und ein neuer Flügel eingesetzt.

Laut einer Studie des Verbands Fenster und Fassade (VFF) entsprechen allein in Deutschland 312 Millionen Fenster nicht mehr dem energetischen Stand der Technik. Und das betrifft nicht nur in die Jahre gekommene Holzfenster, sondern ganz besonders auch Kunststoff- und Aluminiumfenster in Bauten der 1970er-, 80er- und 90er-Jahre. Sie müssten dringend saniert werden, doch der Aufwand ist enorm: Neben den Kosten für Fenster und Einbau laufen dabei vor allem für die begleitende Baustelleneinrichtung sowie Maurer- und Malerarbeiten hohe Kosten auf. Und das Risiko anschließender Gewährleistungsfälle aufgrund der kritischen Eingriffe in den Baukörper sind nur schwer kalkulierbar.

Die Montage-Experten des Südtiroler Fensterherstellers Finstral haben sich des Problems angenommen – und fanden darauf mit der Einschubmontage eine überraschend smarte Antwort. »Gerade bei direkt auf Mauerwerk montierten Kunststoff- und Aluminiumfenstern ist der Bauanschluss in aller Regel noch völlig in Ordnung«, beschreibt Mitglied der Geschäftsleitung Joachim Oberrauch die Herausforderung. »Wirklich sanierungsbedürftig sind ja nur der Rahmen, das Isolierglas und der Beschlag. Und trotzdem ist es heutzutage üblich, das ganze Fenster aus der Wand zu brechen und ein neues einzuputzen. Bei unserer Einschubmontage nehmen wir stattdessen nur den Flügel heraus, doppeln den alten Blendrahmen auf und setzen einen neuen Flügel ein. Das schaffen wir in 30 Minuten pro Fenster – und das, ohne die Außen- und Innenansicht dabei wesentlich zu verändern.«


»Weniger Aufwand bei besserem Ergebnis«

Die Einschubmontage bietet Bauherren laut Finstral handfeste Vorteile. »Die Montagezeit hat unsere Erwartungen übertroffen. Gerade im bewohnten Zustand ist ja ein Eingriff in die Mietsache immer schwierig«, sagt Oliver Webler, der als Auftraggeber einer Immobilienverwaltung die Einschubmontage an einem Mehrfamilien-Wohnhaus in Stuttgart vorgenommen hat. »Die Nebenkosten des Fensteraustauschs machen bei klassischen Sanierungsmethoden schnell 20 – 50% der Bausumme aus«, erläutert Timo Sachse, Technischer Verkaufsleiter von Finstral in Deutschland. »Mit der Einschubmontage fallen die weg – ohne an der Qualität des Bauelements Fenster zu sparen.«

Die Vorteile liegen laut Finstral auf der Hand. Die Einschubmontage ermöglicht einen Fensteraustausch im laufenden Betrieb: Niemand muss für die Sanierung ausziehen, und auch die Lärmbelästigung hält sich in Grenzen (es wird nur gebohrt). Für die Baustellen­einrichtung fällt nur ein geringer Aufwand an, und weil keine Arbeiten von außen vorgenommen werden, ist die Montage ohne Gerüst und wetterunabhängig möglich. Auch die Austausch-Kosten sind nach eigenen Angaben fix kalkulierbar, weil die überdies gut planbare Montage nur geringen Eingriff in Baukörper erfordert.

Einfache Montage, aber hochwertige Fenster

Obwohl es einfach klingt, handelt es sich bei der Einschubmontage laut Foinstral um eine hochwertige und bis ins Detail durchdachte Form der Sanierung. Wie immer hat der Hersteller auch den Bauanschluss für die Einschubmontage durch das Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim unabhängig geprüft.

Auch ästhetisch sieht Finstral die Einschubmontage keineswegs als Kompromisslösung: Die Außenkontur des Bestandsfensters wird trotz des von innen aufgedoppelten Blendrahmens erhalten. Um das zu erreichen, setzt Finstral seine »Nova-line«-Fensterflügel mit rahmenüberdeckendem Glas ein. Als weitere Vorteile gegenüber den gängigen Branchenlösungen nennt der Hersteller die Flügel, die verklebt sind statt nur verklotzt, das Isolierglas aus eigener Herstellung mit wärmegedämmten, eckverschweißten Abstandhaltern und die einbruchhemmenden Qualitätsbeschläge, die für jahrzehntelangen Bedienkomfort ohne Nachstellen sorgen.

Auch für die Aufwertung der Fenster mit weiteren Funktionen bietet Finstral zahlreiche Möglichkeiten. »Die Fenster-Ausführungen für die Einschubmontage fügen sich nahtlos in unser modulares Produktprogramm ein. So haben Bauherren die ganze individuelle Gestaltungsvielfalt unseres Sortiments zur Verfügung«, erklärt Joachim Oberrauch. »Das können Lösungen für mehr Lärmschutz sein oder integrierte Lüftungssysteme. Nachrüstung von Sonnenschutz mit innenliegender Jalousette im Verbundflügel oder der Einsatz von umlaufenden ­Sicherheitsbeschlägen. Oder ästhetische Aufwertungen, zum Beispiel mit Echtholz-Rahmen auf der Innenseite der Fenster. Wir bieten unzählige Möglichkeiten, um genau Ihr individuelles Fenster zu komponieren.«    J

Nach oben
facebook twitter rss