BOTAMENT: Arbeitserleichterung dank flexibler Reaktivabdichtungen

Das Bottroper Unternehmen Botament reagiert auf neue Richtlinien der Deutschen Bauchemie und bringt zwei neue Spezialprodukte auf den Markt: die bitumenfreie Reaktivabdichtung »RD Flow« sowie die schnellabbindende Reaktivabdichtung »RD FPD«.

Lesedauer: min

Der Markt für flexible polymermodifizierte Dickbeschichtungen (FPD) wächst seit Jahren. Jetzt bieten die neue FPD-Richtlinie und die MDS-Richtlinie der Deutschen Bauchemie eine detaillierte Orientierung bei der Verarbeitung in verschiedenen Anwendungsbereichen. Botament hat daraufhin sein Sortiment um zwei Spezialprodukte erweitert: Das auf die neue Verarbeitungsrichtlinie abgestimmte »RD FPD« sowie die selbstverlaufende Abdichtung »RD Flow«, mit der die Verarbeitung von Reaktivabdichtungen auf horizontalen Flächen erleichtert werden soll.

Die bitumenfreie Reaktivabdichtung »RD Flow« ist Botaments aktuelle Top-Innovation, so der Hersteller. Galt die Verarbeitung auf horizontalen Flächen bislang als vergleichsweise kompliziert, verändere sich das nun grundlegend: »RD Flow« gleicht laut Botament dank seiner selbstverlaufenden Eigenschaft kleinere Unebenheiten aus, ist gemäß PG-MDS als Bauwerksabdichtung sowie als Abdichtung im Verbund nach DIN EN 14891 geprüft und weist ein Prüfzeugnis als Verbundabdichtung mit Botament Fliesenkleber auf.


»Botament RD FPD«, die schnellabbindende Lösung zur Abdichtung erdberührter Bauteile im Neubau und zur Sanierung von alten Abdichtungen, wurde speziell für die Anforderungen der FPD-Richtlinie der Deutschen Bauchemie entwickelt und ist als flexible polymermodifizierte Dickbeschichtung gemäß PG-FPD geprüft. Wenn die höheren Schichtdicken der neuen Richtlinie gefordert werden, ist »RD FPD« laut Hersteller eine vorteilhafte Alternative. Beide Produkte bieten laut Botament folgende Vorteile: Sie ersparen Arbeitsschritte, sind besonders flexibel und rissüberbrückend, können überarbeitet werden und versprechen eine hohe UV- und ­Alterungsbeständigkeit.   J