Beton2Go: Baustoff-Kiosk erfreut sich großer Beliebtheit

Lesedauer: min

Im vergangenen Jahr haben rund zwei Drittel aller Neukunden von Beton2Go zusammen mit ihrer Betontankstelle auch einen Baustoff-Kiosk bestellt, meldet Beton2Go in einer Mitteilung. Der Baustoff-Kiosk kann für den Verkauf von Beton und beliebiger Baustoffe verwendet werden: Die Betreiber können Rollrasen, Randsteine und Co individuell im System anlegen. Zum Verkauf muss kein Personal abgestellt werden; über das SB-Terminal können auch dann Baustoffe verkauft werden, wenn alle Mitarbeiter unterwegs sind. Das ermögliche es stark ausgelasteten Betrieben wie GaLaBauern, ihren Umsatz zu steigern. 2021 kauften 70 Prozent der Beton2Go-Kunden einen Baustoff-Kiosk zu ihrer Betontankstelle. »Wir freuen uns, dass unser SB-Terminal bei unseren Kunden so gut ankommt. Auch einige Bestandskunden haben die Anlage bereits nachgerüstet. 2022 wollen wir die Verbreitung des Baustoff-Kiosk weiter ausbauen«, sagt Lukas Massfeller, Geschäftsführer von Beton2Go. Darüber hinaus wird Beton2Go in diesem Jahr die Erweiterung seines Unternehmenssitzes in Herschbach fertigstellen. Derzeit entstehen auf einem Areal von 50 000 m2 eine neue Fertigungshalle sowie ein Bürogebäude. Außerdem plant Beton2Go, seine internationale Präsenz weiter auszubauen. Dazu wird das Unternehmen an den Messen Hillhead im Großbritannien und Mawev in Österreich teilnehmen. »Auch auf Produktseite entwickeln wir uns weiter: Wir arbeiten derzeit an weiteren digitalen Angeboten für den Baustoffhandel«, ergänzt Lukas Massfeller.   J


 

Firmeninfo

Massfeller Beton2Go GmbH

Sonnenberg 8
56249 Herschbach

Telefon: +49 (0) 2626 5166

[9]
Socials